UNTERLÜSS. Unter dem Titel „Sommer der Frauen“ verlängert das Albert-König-Museum in Unterlüß die schönste Zeit des Jahres von September bis Dezember. Die ausgestellten Gemälde und Grafiken stammen ausschließlich von Künstlerinnen, die in der Region leben und arbeiten. Licht und Farben des Sommers sowie das Motiv der Frau ziehen sich als roter Faden durch die Präsentation von konkreten wie abstrakten Werken, die die Hitze des Sommers auch im Herbst noch sinnlich erfahrbar machen.

Doch nicht nur Licht und Schatten, Landschaft und Figur begegnen dem Betrachter – viele der Bilder regen weit darüber hinaus weisend zum Nachdenken an: Bauruinen gemahnen wie antike Tempel an die einstige Präsenz von Menschen, dunkle Schatten deuten den beängstigenden Übertritt vom Mädchendasein zum Frau-Sein an, Landschaft wird zum Gleichnis, Schönheit unterliegt Zerstörung und Wandel.

Erstmals bietet das Albert-König-Museum die Möglichkeit, aktuelle regionale Kunst einem breiten Publikum vorzustellen. Die Künstlerinnen stammen aus Stadt und Landkreis Celle, Ehlershausen und Gehrden und sind zwischen 35 und 82 Jahren alt. Mit dabei sind Susanne Andreae, Ruth Bubel-Bickhardt, Ewelina Firek, Ursula Gomm, Anna Jander, Ilsabé Prinzhorn, Andrea Rauser, Ruth Schimmelpfennig-Schütte, Annette Schlien und Heike Schlobinski.

Die Ausstellung im Albert-König-Museum Unterlüß wird am 03.09.17 um 11.30 Uhr eröffnet und ist bis zum 17.12.17 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind bis Oktober täglich außer montags von 14.30 bis 17.30 Uhr. Ab November samstags und sonntags von 14.30 bis 17.30 Uhr.
Tipp: freitags ist eintrittsfreier Museumstag.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.