OLDENDORF. Die NABU-Gruppe Hermannsburg/Faßberg zeigt in einer Sonderausstellung viele Informationen über heimische Fledermäuse. Fledermäuse „sehen“ mit ihren Ohren, fliegen mit ihren Händen – und das bereits seit ca. 50 Millionen Jahren! Heute leben auf der Erde mehr als 1.200 Fledermausarten. In Deutschland fliegen 25 Fledermausarten durch die Nacht. Dabei stoßen sie zwar kaum auf natürliche Feinde, aber sie kämpfen mit den negativen Folgen einer intensiven Land- und Forstwirtschaft sowie der Vernichtung ihrer natürlichen Lebensräume durch den Menschen.

Außerdem sind im „Haus der Natur“ in Oldendorf in der Dauerausstellung teils seltene Tierpräparate, ein Waldbiotop und eine Heidelandschaft zu sehen. Ein Fotoalbum zeigt die heimische Flora und Fauna. Bücher und Prospektmaterial liegen zum Teil kostenlos bereit. Nistkästen für verschiedene Vogelarten können günstig erworben werden. Die Ausstellungen sind geöffnet am Sonntag, 18. Juni, von 14 bis 17 Uhr  im Haus der Natur in Oldendorf am Beutzener Weg. Der Eintritt ist frei.

Anhang: Braunes Langohr Foto NABU/Eckhard Grimmberger

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.