„Sonny Boys“ auf dem Müdener Winkelhof: Tragikomische Momente zum Start der Landpartie

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am So., 26.05.2019 - 20:30

MÜDEN/ÖRTZE. Ein idyllisch gelegener Hof an der Örtze, ein für norddeutsche Verhältnisse angenehmer Spätfrühlingsabend und drei brillante Schauspieler – das waren die Zutaten für die Premiere des Stückes „Sonny Boys“ von Neil Simon (Regie: Andreas Döring) am Freitagabend auf dem Winkelhof, die gleichzeitig den Auftakt zur diesjährigen „Landpartie“ des Schlosstheaters bildete. Gut 150 Zuschauer amüsierten sich über die tragikomischen Versuche zweier alternder Schauspieler, die eigenen Unzulänglichkeiten vor sich selbst und dem Gegenüber zu kaschieren. Dazwischen ein dynamischer Neffe Ben Silverman (Alex Friedland), der mit seinen Rettungsversuchen immer wieder an der Eitelkeit ebenso wie am Starrsinn seines Onkels Willie Clark (gespielt von Johann Schibli) scheitert.
43 Jahre lang haben Willie Clark und Al Lewis (Jürgen Kaczmarek) als Komiker zusammen erfolgreich auf der Bühne gestanden. Mit dem „Doktorsketch“ haben sie über 1000 Mal ihr Publikum zum Lachen gebracht. Bis sich Lewis nach einem nicht hundert Prozent gelungenen Abend zurückgezogen hat. Nun fristet er ein ruhiges Leben auf dem Land, während sein Kollege Clark in seiner Stadtwohnung allen Versuchen Bens, jeden Mittwoch etwas mehr Ordnung und weniger Zigarren in seinen Alltag zu bringen, mit viel Redegewandtheit Widerstand leistet. Wäre da nur nicht seine Demenz.

„Wieso bringst du mir nicht mal ein neues Engagement?“, fragt er seinen Neffen. „Jeder in der Branche weiß, dass du dir keinen Text merken kannst!“, erklärt der sachlich. „Ich kann mir keine Texte merken? Daran kann ich mich nicht erinnern!“, entgegnet Willie mit leichter Empörung in der Stimme. Darauf Ben: „Ich krieg schon wieder Stiche in der Brust. Stiche in der Brust krieg ich immer mitwochs..“ „Dann komm doch dienstags!“, entgegnet Willie, wobei man - wie so oft - nicht genau weiß, ob die Komik freiwillig oder unfreiwillig herbeigeführt wurde.

Schließlich gelingt es Ben doch, nochmal einen Auftritt der beiden Stars herbeizuführen. Doch schon die Generalprobe endet im Fiasko. Keiner der beiden kann sich mehr an den genauen Ablauf des Sketches erinnern, von den Texten ganz zu schweigen. Und ihre Eskapaden, das vor dem anderen zu vertuschen sind vermutlich deutlich komischer als es der Sketch im Original je sein könnte. Hinzu kommt das Bedüfnis beider, immer das letzte Wort zu haben, der gleichzeitige Hass auf und die Bewunderung für den anderen, die immer wieder zu Gefühlsausbrüchen führen, die nicht im Drehbuch stehen.

Dabei eignet sich besonders die Rolle Willies, der sein Temperament nur schlecht zügeln kann, dafür, alle Register der Schauspielkunst zu ziehen. Um so anrührender wirkt sein letzter Auftritt auf das Publikum, bei dem sein Trotzkopf trotz aller körperlichen Gebrechen noch immer die Oberhand behält. „Ich hab viel zu tun“, erklärt er, im Rollstuhl sitzend dem Kollegen, der von Mitleid getrieben zu Besuch gekommen ist. „Ich muss meine Fanpost lesen!“ „Du bekommst Fanpost?“, fragt Lewis erstaunt. „Ja, du nicht?“, entgegnet Willie und verbucht im Hinterkopf vermutlich gerade ein 1:0.

Auch wenn „Sonny Boys“ keine Komödie ist, bei der man pausenlos aus vollem Hals schallend lacht, ist der Theaterabend gelungen und zeigt: Gute Schauspieler können überall auftreten und auch ohne viele Requisiten, aufwendige Bühnenbilder und ausgefeilte Technik unterhaltsames Theater präsentieren.

Weitere Aufführungen der Landpartie ("Sonny Boys" bzw. "Das Original" von Stephen Sachs): 31.05., 19 Uhr, Wathlingen, 4 Generationen Park (Sonny Boys) | 02.06., 19 Uhr, Winsen, Heimatmuseum (Das Original) | 07.06., 19 Uhr, Eschede, Heidegut (Sonny Boys) | 13.06., 19.30 Uhr, Hustedt, Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt e.V. (Das Original)| 15.06., 19 Uhr, Wieckenberg, Kothenhof (Sonny Boys) | 21. und 22.06., jeweils 20 Uhr, Wienhausen, Kulturhaus (Sonny Boys)| 23.06., 19 Uhr, Winsen, Café nebenan (Sonny Boys) | 25.06., 20 Uhr, Nienhagen, Herzogin-Agnes-Platz (Das Original)  | 28.06., 19 Uhr, Nienhof, Dorfplatz (Sonny Boys) | 30.06., 19 Uhr, Hermannsburg, Heimatmuseum (Das Original).