CELLE. Der SoVD in Celle, Ortsverband Blumlage, fordert eine gleiche Mütterrente für alle und setzt dafür mit einer Foto-Aktion ein Zeichen. Bislang sieht der Gesetzgeber vor, dass Mütter und Väter, deren Kinder nach 1992 geboren wurden, pro Kind drei Jahre Kindererziehungszeiten bei der Rente angerechnet bekommen. Mütter und Väter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, erhalten lediglich zweieinhalb Punkte pro Kind.
„Warum da ein Unterschied gemacht wird, ist für uns überhaupt nicht nachvollziehbar. Für alle Mütter und Väter müssen die gleichen Voraussetzungen gelten – egal wann ihre Kinder geboren sind“, fordert Gabriele Repold, SoVD-Kreisfrauensprecherin in Celle.

Der SoVD mache sich seit vielen Jahren für eine gerechte Mütterrente stark. In der Vergangenheit habe Niedersachsens größter Sozialverband gemeinsam mit anderen Organisationen bereits erreichen können, dass Mütter und Väter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, zweieinhalb statt bislang zwei Punkte angerechnet bekommen. „Den letzten halben Punkt schaffen wir auch noch“, gibt sich Repold kämpferisch.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.