SoVD testet Postagenturen auf Barrierefreiheit - Nienhagen schneidet gut ab

Gesellschaft Von Extern | am Mo., 03.05.2021 - 20:24

NIENHAGEN. Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai  hat der Sozialverband Deutschland (SoVD) lizensierte Postagenturen auf Barrierefreiheit überprüft und teilt dazu mit: In vielen Regionen gibt es keine offiziellen Postfilialen mehr. Stattdessen wird der Service an private Unternehmen vergeben. Die Barrierefreiheit wird dabei oftmals nicht berücksichtigt. 

Schon lange fordert der SoVD, dass auch die Privatwirtschaft gesetzlich zur Barrierefreiheit  verpflichtet wird. Bis es soweit ist, appelliert Niedersachsens größter Sozialverband jedoch an die  Eigenverantwortung der Unternehmen und fordert: Die Deutsche Post sollte nicht nur in ihren eigenen Filialen für einen kompletten Zugang ohne Barrieren sorgen, sondern auch in denen ihrer Franchise-Agenturen. 

Das Motto des diesjährigen Protesttags lautet „Teilhabe-Barrieren für Menschen mit Behinderung  im Alltag“. Aus diesem Grund hat der SoVD die Postagenturen vor Ort überprüft. „Unsere  Ergebnisse zeigen ganz deutlich, wo die Probleme liegen: Es fehlt an einer gesetzlichen Verpflichtung zur Barrierefreiheit. Das Barrierefreiheitsgesetz bezieht sich nur auf digitale Dienstleistungen und ist hier entsprechend nicht wirksam“. 

Auch in Nienhagen hat der SoVD überprüft, ob die Postagentur bei Edeka Müller für Betroffene  zugänglich ist. Über das Ergebnis sind die Tester sehr erfreut. "Hier ist fast überall an die Barrierefreiheit gedacht worden. Die nicht ganz optimale Ausschilderung der Postagentur und ein  fehlendes taktiles Leitsystem wird durch die Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter/innen vor Ort jedoch  ausgeglichen. Bei Edeka Müller in Nienhagen werden Menschen mit Behinderung von der  gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft also nicht ausgeschlossen.
 

...