WATHLINGEN/WIENHAUSEN. Die Gesellschaft wird digitaler, auch im Bereich der täglichen Bankgeschäfte. Die Sparkasse Celle reagiert auf diesen Trend und plant folgende Änderungen: Die Selbstbedienungs-Geschäftsstellen in Unterlüß, Müden, Langlingen und Eicklingen werde sie künftig gemeinsam mit der Volksbank betreiben. Ab April 2019 werden die Geschäftsstellen in Wienhausen und Wathlingen in SB-Geschäftsstellen umgewandelt, ab November 2019 auch die Geschäftsstelle in Faßberg. Gleichzeitig will die Sparkasse in neue Standorte investieren.

„Service-Aufträge wie Überweisungen oder Daueraufträge werden zunehmend digital von den Kunden erteilt“, weiß Stefan Gratzfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle. 92 % aller Überweisungen würden heute schon online getätigt, das Service Center verzeichne jeden Monat 18.000 Kundenanrufe und 21.000 Kunden nutzen die Sparkassen App.

„Wir haben in einer Studie das Nutzungsverhalten und die Nutzungsintensität unserer Kunden untersucht. Das Ergebnis zeigt, dass die Besuche wegen reiner Service-Aufträge stark rückläufig sind. Das veranlasst uns, weniger, aber dafür größere Standorte als Kompetenz Center mit qualifizierter Beratung auch zu Spezialthemen zu schaffen“, so Gratzfeld.

Über die Veränderung an den Standorten in Klein Hehlen, Groß Hehlen und dem Altenhäger Kirchweg hat die Sparkasse bereits informiert. Der Neubau des Kompetenz Centers am Harburger Berg laufe planmäßig. Auch in Eschede wird einen neue Geschäftsstelle gebaut, der Umzug ist für Ende 2019 geplant. „Darüber hinaus planen wir umfängliche Neu-Investitionen in den kommenden Jahren im Rahmen zwei weiterer Kompetenz Center in Stadt und Landkreis Celle“, weiß Vorstand Dr. Patrick Kuchelmeister.

Als größtes Kreditinstitut der Region bleibe die Sparkasse Celle weiterhin mit mehr als 30 Standorten flächendeckend in Stadt und Landkreis Celle vertreten. „Wir wollen eine starke Sparkasse und der Hauptansprechpartner für die Menschen unserer Region bleiben. Um weiterhin langfristig wirtschaftlich stark zu bleiben, müssen wir uns dem Kundenverhalten anpassen. Dazu gehört auch, dass wir weiterhin in große und moderne Standorte investieren werden, an denen unsere Kunden Ansprechpartner für alle finanziellen Themen unter einem Dach finden“, ist Gratzfeld überzeugt.

„Uns ist es wichtig, unsere Kunden frühzeitig über Veränderungen zu informieren“, so Gratzfeld weiter. „Die von den Veränderungen unmittelbar betroffenen Kunden werden wir zeitnah zu den Veränderungen informieren und ihnen maßgeschneiderte Lösungen anbieten.“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.