CELLE. Die Sparkasse Celle baut für ihre Kunden an der Harburger Heerstraße eine neue Geschäftsstelle für ihre Kunden. Es wird die erste Geschäftsstelle ihrer Art: eine Brücke zwischen der digitalen und stationären Bankenwelt. Und sie heißt wie einst der Bahnhof auf der gegenüberliegenden Seite: „Sparkasse Celle Vorstadt“.

 

Auf den sozialen Netzwerken und in den Geschäftsstellen der Sparkasse sind viele Namensvorschläge eingegangen. Die Ortsbürgermeisterin Hehlentor, Marianne Schiano, die drei Ortsbürgermeister aus Boye, Klein und Groß Hehlen, Heiko Gevers, Klaus Didschies und Axel Fuchs haben zusammen mit dem Vorstand der Sparkasse Celle, Stefan Gratzfeld und Dr. Patrick Kuchelmeister sowie dem zukünftigen Geschäftsstellenleiter, Ilker Yildirim, den neuen Namen ausgesucht.

Die größte Zustimmung hat der Vorschlag „Sparkasse Celle Vorstadt“ erhalten. „Wenn wir in Groß Hehlen sagen, wir fahren in die Vorstadt, dann meinen wir genau dieses Gebiet,“ erläutert Axel Fuchs. Die Ortsbezeichnung prägte einst der Bahnhof, der gegenüber der neuen Geschäftsstelle lag. Bis zur Einstellung des Personennahverkehrs hieß der Bahnhof “Celle-Vorstadt“. Auch heute hängt der Name an der dortigen Bahnhofsuhr. An den Personenverkehr der Kleinbahnen erinnern sich noch viele Pendler und Schüler, die aus dem Landkreis nach Celle gefahren sind.

Die neue Geschäftsstelle der Sparkasse Celle „Vorstadt“ soll im zweiten Halbjahr 2019 eröffnet werden. Über den Baufortschritt kann man sich HIER (bitte klicken) rund um die Uhr per Webcam ein Bild machen

 



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.