Spaß im Mittelpunkt bei Tischtennis-Bürgerturnier in Winsen

Weitere Von Redaktion | am Fr., 01.03.2019 - 18:20

WINSEN/ALLER. Nach mehreren Jahren Pause gab es in diesem Jahr endlich wieder ein Tischtennis-Bürgerturnier in Winsen. Die Organisation haben Detlef Prinz vom MTV „Fichte“ Winsen (Aller) und Rainer Sevenich vom SV Walle in Kooperation übernommen. Voraussetzung für eine Teilnahme war ein Wohnsitz in der Gemeinde Winsen.

Am Vormittag spielten elf Kinder und Jugendliche, davon fünf Hobbyspieler und sechs Vereinsspieler. Hier wurde ein Einzelturnier mit Vorrunde und KO-Runde (Haupt-und Trostrunde) gespielt. Sieger der Hauptrunde wurde Nele Hollrieder, Zweiter wurde Lucas Zietsch und den dritten Platz teilten sich Max Golisch und Noah Regehr.
In der Trostrunde konnte sich Julian Fink vor Paulina Müller durchsetzen. Der dritte Platz ging an Nicklas Jenß und Kjell Schmidtke.
Bei den Erwachsenen kamen am Nachmittag insgesamt 22 Teilnehmer, davon acht Hobbyspieler und 14 Vereinsspieler, in die Turnhalle der ehemaligen Oberschule Winsen.
Es wurde ein Zweiermannschaftsturnier mit Vorrunde und KO-Runde (Haupt-und Trostrunde) gespielt. In der Hauptrunde siegten Christof Gersky und Lukas Rösch vor Dominik Frentzel und Oliver Koopmann. Den dritten Platz belegten Simone Hollrieder und Silvio Schaft.

Sieger in der Trostrunde wurden Dominic Nöckel und Ralf Petersen vor Anna Blum und Christoph Wyrwich. Auf den dritten Platz kamen Ingrid-Karin Savikurki und Dietmar Neumüller.
Es war ein schönes Turnier, das allen Teilnehmern Spaß gemacht hat. Das Tischtennis-Bürgerturnier soll auch 2020 wieder stattfinden.

Text: Claudia van Alst-Rösch