"Spaziergang für Wahrheit und Freiheit" - Rede im Wortlaut

Gesellschaft Von Redaktion | am So., 21.02.2021 - 12:37

CELLE. Rund 120 Menschen demonstrierten gestern in Celle gegen die aus ihrer Sicht unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der Politik. Unter dem Motto "Gemeinsam für Wahrheit, Frieden und Freiheit“ marschierten sie von der Hafenstraße aus zum Großen Plan. Bei einer Gegendemo unter dem Motto „Solidarischer Lockdown“ vor dem Celler Schloss versammelten sich ca. 30 Personen.

Zum Protest aufgerufen hatte nach Angaben der TeilnehmerInnen "eine Reihe von Aktiven aus Celle und Umland", offizielle Informationen liegen zu beiden Demonstrationen nicht vor. Ein Teilnehmer, der gebürtige Celler Studienrat Reinhart Thomas, hat CELLEHEUTE seine öffentlich gehaltene Rede übermittelt, die wir wie gewohnt unzensiert und unkommentiert veröffentlichen. 

"Liebe Mitmenschen hier in Celle. Ich bin Reinhart Thomas, ein gebürtiger Celler. Ich bin ebenso alt wie diese, unsere Republik. Ich bin gesund. Ihr seid gesund. Doch dieses Land ist krank. 

Heute spreche ich zu Euch aus großer Sorge um Euch, um uns, um unsere alten Eltern und um unsere Kinder. Ich spreche die Wissenden an und die Unwissenden, die Ängstlichen und die Mutigen unter Euch und hier in der Stadt. 

Die Angst geht um. Die einen haben Angst vor schwerer Erkrankung, gar mit Todesfolge. Die anderen haben Angst vor den Folgen der staatlichen Maßnahmen. Manche haben Angst vor beidem, weil sie verunsichert sind. Schaut Euch um. Die Angst regiert, möchte man sagen. Aber ich sage Euch: Es wird mit der Angst regiert. 

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Die Angst wird emsig von machtverliebten Politikern gesät, von Pharma-Lobbyisten mit Behauptungen gedüngt und von den Medien mit der Gießkanne gewässert. Denn Angst macht die Menschen gefügig. Die Angst weckt den Untertanen in dem scheinbar mündigen Bürger. Und der Untertan glaubt nicht an sich und seine Vernunft. Der Untertan unterwirft sich gläubig dem Regenten. Es ist der Glaube des Untertanen an die Errettung vor dem Übel durch das Machtwort des Meisters, der die Besen zum Stillstand bringt und die Fluten stoppt, wie in Goethes Zauberlehrling. 

Diese Pandemie ist eine Plan-demie, ein Plan, basierend auf einer behaupteten Pandemie. Der Plan ist, ein sogenanntes „Killer-Virus“ als Feind auszugeben und ihm „den Krieg“ zu erklären. Wer dagegen ist, gilt quasi als Zersetzer der Wehrkraft wider den Feind, nämlich das Killervirus und seine bösartigen Mutantenscharen. 

Was ist das für ein Wahnsinn! 

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Seit wir denken können, leben wir mit Atemwegserkrankungen durch Viren. In Zeiten von Not und Armut, in Zeiten vor, während und nach einem Krieg haben diese Viren ein leichtes Spiel, unser Immunsystem zu überwinden, weil es geschwächt ist. Wir Menschen schwächen aber unser Immunsystem selbst durch unsere ungesunde Lebensweise und durch die Belastung und Zerstörung unserer Umwelt. Für Fettleibigkeit und Feinstaub ist kein Virus verantwortlich. Das sind wir selbst mit unserer Bequemlichkeit und unseren Gewohnheiten, mit unserem Glauben an die Technik und technische Lösungen für Probleme. Das ist auch das Übel unseres Wirtschaftssystems. Und dazu gehören die chemische und die digitale Industrie, die Pharmazie und längst auch die medizinische Versorgung. 

Seit Jahrzehnten kennen wir Grippewellen, die erste im Frühjahr, die zweite im Herbst. Jedes Jahr sind es zwei Wellen. Schon immer gab es schwere Verläufe, auch mit Todesfolge. 

Während die Zahl an sogenannten Zivilisationskrankheiten stetig anstieg, wurde das öffentliche Gesundheitswesen der privaten Geldgier überlassen. Kliniken wurden und werden geschlossen. Das medizinische Personal wird überlastet und reduziert. 

Das ist ein Skandal!

Aber die Politiker lenken davon ab. Die Politiker machen uns glauben, ein einziges Virus brächte uns in die größte Gefahr. 

Was sind das für Scharlatane?!

Wollen wir das hinnehmen? Oder wollen wir uns wehren? Fassen wir doch Mut! Stehen wir auf! Stehen wir für unsere Interessen ein!

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Was ist das für eine Republik – „res publica“, die öffentliche Sache? Was ist das heute für eine Politik? Seit vielen Jahren versuchen Politiker, Parteien und Interessengruppen, die Sicherheit über alles zu stellen. 

Sicher ist nur, dass der Überwachungsapparat immer weiter ausgebaut wird. Sicher ist nur, dass Freiheit und Selbstbestimmung in dieser Demokratie schrittweise demontiert wurden. Sicher ist, dass unsere Demokratie Schaden erlitten hat. Der sogenannte Verfassungsschutz schützt nicht die Verfassung, unser Grundgesetz. Der Verfassungsschutz ist ein Inlandsgeheimdienst. Geheim ist das Gegenteil von öffentlich. Was also heißt hier noch Republik, die öffentliche Sache, die uns alle angeht, die unsere Sache ist?

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Die Plan-demie ist die Strategie für die endgültige Ausrottung demokratischer Strukturen, die Eliminierung des demokratischen Geistes. Mit einer Taktik der Verbreitung von Angst und Schrecken soll eine Schockstarre erwirkt werden, die den Menschen den klaren Verstand trübt oder gar raubt. Hinter der Maskerade des Krieges gegen das Killervirus wird der autoritäre Staat aufgebaut. Auf dem Schutt der ökonomischen, sozialen und psychischen Folgen der staatlich verordneten Zwangsmaßnahmen wird der neoliberale Tempel errichtet, in dem die milliardenschweren Hohepriester und ihre politischen Messdiener den Humanismus opfern.

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Wer glaubt, dass ich hier dystopische Phantasien verbreite, schaue sich doch um. Wir erleben schon jetzt das drastische Ansteigen von Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit, von Betriebsschließungen und Insolvenzen, von Angst- und Zwangsstörungen bei Kindern und Erwachsenen, die Spaltung von Familien, Freundeskreisen und der ganzen Nation in zwei Lager. Es herrscht das Schwarz-weiß-Denken. Eine öffentliche Debatte wird nicht geführt. Ein Dialog ist vielen Menschen nicht mehr möglich. Das ist traurig. Das ist das Ergebnis der Cäsaren-Taktik „Teile und herrsche“. Aber es gibt nicht nur zwei Lager, die sich unter dem Hohngelächter der Herrschenden streiten. 

Die Menschen – wir! werden voneinander isoliert. Jeder soll vor jedem Angst haben. Viele Menschen sind schon geimpft, und zwar mit einer fixen Idee – sage ich Euch. Sie machen uns glauben, jeder Mensch könne durch jeden Mitmenschen mit einem tödlichen Virus infiziert werden. Die zweite Impfdosis ist die Fiktion der sogenannten „Superspreader“. Was soll das heißen? Massenmörder? Aber die Menschen werden nicht nur isoliert, sie werden mittels Lockdown eingesperrt. Das ist Freiheitsberaubung!

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Es erwachen immer mehr Menschen aus dieser Agonie, dieser Hysterie. Immer mehr Menschen erkennen, dass die alle staatlichen Zwangsmaßnahmen nur auf einer Behauptung basieren. Der Angelpunkt ist dabei ein Test, der für die Diagnose einer Erkrankung nicht zugelassen ist, ein Test mit einer hohen Fehlerquote. Der Angelpunkt ist der PCR-Test mit einem kleinen Wattestäbchen und großen Folgen. Ein positiver Test zeigt angeblich nicht nur eine Infektion an, sondern er wird unsachgemäß mit einer Erkrankung gleichgesetzt. 

Was soll die Testeritis? - Die Teststrategie produziert Zahlen. Mit diesen Zahlen wird jongliert und manipuliert. Diese Zahlen dürfen nicht bestritten werden. Diese Zahlengetüme sind wie Blendgranaten. Die Menschen werden geblendet, so dass sie nicht sehen können, was wirklich passiert. Und auf diese Zahlen gründen sich die Notverordnungen. Doch die Notlage wird nicht schlüssig nachgewiesen. Diese Notlage wird behauptet. Und diese Notverordnungen sind wie Panzer. Mit denen wird jeder Widerstand plattgewalzt.  Mit diesen Notverordnungen werden die Grundrechte außer Kraft gesetzt. Seit einem Jahr ist diese Demokratie nur noch eine Demokratur, eine Fassade. Das Grundgesetz ist nur noch Makulatur, ein Fetzen Papier, das nicht mehr wiederzuerkennen ist.

Liebe Mitmenschen hier in Celle. Wir erleben in diesem Jahr mit großer Besorgnis, wie demokratische, wissenschaftliche, soziale und ethische Standards durch Organe der Politik und die Medien grob verletzt werden, wie demokratische Prinzipien und Einrichtungen geschleift werden. 

Ich stehe mit Euch hier und überall für eine freie Gesellschaft ein. Dazu gehören demokratische Strukturen. Das sind wir den Opfern des deutschen Faschismus schuldig. Das ist unsere historische Erfahrung. Das ist unsere besondere Verpflichtung zur Einbindung der exekutiven Gewalt nach dem Gewaltenteilungsprinzip. 

Damit sichern wir die freie Entfaltung des Menschen in einer Kultur, die in allen Lebensbereichen frei ist von Repression jeder Art. 

Deshalb fordere ich – und ich spreche für Euch, für uns alle – Deshalb spreche ich im Plural und sage:

Wir fordern die sofortige Aufgabe aller autokratischer Maßnahmen und Strukturen. 

Wir fordern die Rückkehr zu einer demokratischen Verfasstheit, zu einer interessenfreien Wissenschaft und einer qualifizierten Meinungsvielfalt in den Medien. 

Wir warten nicht darauf, dass uns diese Rechte von der Regierung irgendwann und zu irgendwelchen Bedingungen zurückgewährt werden. 

Wir fordern jetzt, sofort unsere Freiheit und unsere Rechte zurück, die in unserem Grundgesetz und in der UN-Charta der Menschenrechte verbrieft sind. 

Die Menschenrechte sind unveräußerlich und nicht verhandelbar. Was heißt das? 

Diese Rechte stehen jedem Menschen jederzeit und ohne Einschränkung zu. 

Eine Regierung, die sich dagegenstellt, gehört in einem Rechtsstaat auf die Anklagebank. Jeder Betrüger, jeder Helfershelfer gehört ebenfalls auf die Anklagebank.

Das versteht sich in einem wahrhaftigen Rechtsstaat von selbst!

Wir sind mündige Bürger. Wir, das Volk, sind der Souverän in diesem Land. Wir sind der Souverän, und die Regierung ist es nicht!

Deshalb, liebe Mitmenschen hier in Celle:

Folgt unserem Ruf nach Frieden und Freiheit, nach Demokratie und sozialer Gerechtigkeit, nach Empathie und Solidarität!

Denn wir sind der Souverän, und die Regierung ist es nicht!"

 

 

Gegendemo "Solidarischer Lockdown"

...