CELLE. „Warum soll die Anzahl der neuen Wohnungen auf der Allerinsel drastisch auf 500 reduziert werden?“ Diese Frage stellt die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Celle. „Wir haben uns die Zahlen genau angesehen“, sagt Jürgen Rentsch, Vorsitzender des Bauausschusses. “Im ursprünglichen Rahmenplan ging man von über 700 Wohnungen aus. Jetzt sollen es nur noch 500 sein. Das entspricht einer Reduzierung um etwa ein Drittel.”

„Wir haben die Verwaltung in einer Anfrage gebeten, die Frage zu klären, und dass jetzt geplante Wohnungsangebot mit Bezug auf das städtische Entwicklungskonzept Wohnen aus 2015 und die Wohnungsmarktprognose aus 2011 zu überprüfen“, erläutert Rentsch. “Des Weiteren wird die Verwaltung gebeten, zu prüfen, ob es möglich ist, die Anzahl der Wohnungen doch wieder zu erhöhen, wenn man die dafür nötigen Gebiete auf der Allerinsel schafft, Geschosszahlen erhöht oder die Fläche dichter bebaut”, ergänzt Jörg Rodenwaldt, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. “Wir sehen die Allerinsel als ein innenstadtnahes Wohnjuwel, das auch für verstärkte Nachfrage in der Innenstadt sorgt.” Mögliche andere Wohngebiete in den Randlagen der Stadt könnten dafür kein Ersatz sein.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.