SPD Ortsverein Celle kommentiert Vorstellung des CDU-Oberbürgermeisterkandidaten

Politik Von Redaktion | am Do., 07.01.2016 - 18:23

CELLE. Der SPD Ortsverein Celle hat nur Stunden nach der Vorstellung des CDU-Oberbürgermeisterkandidaten für die diesjährige Wahl (CELLEHEUTE-Bericht hier) diese kommentiert. Wir geben den Kommentar des SPD-Vorsitzenden Christoph Engelen hier ungekürzt und unkommentiert wieder:

"Der SPD OV Celle freut sich nun zu wissen, wer für die CDU in den Celler Oberbürgermeisterwahlkampf gehen wird. Die Benennung von Herrn Dr. Nigge ist nicht so überraschend, wie sich das die CDU vielleicht wünscht, da dieser Name bereits im Vorfeld im Zusammenhang einer möglichen Kandidatur gefallen ist.

Herr Dr. Nigge bringt sicher Kompetenzen mit, die wir nach unserem Eindruck allerdings mit unserem ersten Stadtrat Herrn Bertram in der Verwaltungsspitze im Celler Rathaus bereits besetzt und abgebildet haben. Das verwundert, denn auch die CDU hat Herrn Bertram nach Vorschlag von Oberbürgermeister Mende mitgetragen und gewählt. Ein mehr vom selben brauchen wir in Celle sicher nicht unbedingt.

Allerdings fehlen Herrn Dr. Nigge kommunalpolitische Erfahrungen und Kenntnisse. Allein der Umstand, dass er aus Celle stammt, macht ihn nicht zum kommunalen Experten unserer Stadt. Kommunalpolitik erfordert ein ganz besonderes Geschick, welches man lernen muss und ein Interessenausgleich auf verschiedensten Ebenen erfordert und notwendig macht, so wie es Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende erfolgreich zum Wohle unserer Stadt betreibt.

Anders als die CDU 2008 werden wir uns nicht auf Grund des vorgestellten CDU-Kandidaten aus der Ruhe
bringen lassen und nicht den Wahltermin vorziehen. Die SPD Celle bleibt gelassen und wird, wenn sich
Oberbürgermeister Mende im Februar endgültig entschieden hat, mit dem nach wie vor besten Kandidaten,
nämlich unserem Oberbürgermeister, in den Wahlkampf ziehen."