SPD-Politikerinnen machen sich für E-Fuels stark

Politik Von Redaktion | am Di., 24.08.2021 - 18:20

NIENHAGEN. Gemeinsam mit der Kandidatin für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin in Wathlingen, Gonca Kaftan, nahm die SPD-Bundestagsabgeordnete und verkehrspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, Kirsten Lühmann, heute an einem Vortrag zum Thema E-Fuels an der Classic-Tankstelle in Nienhagen teil. 

Der Vortrag fand im Rahmen der E-Fuels Infotour statt, die vom E-Fuels Forum organisiert wird. Insgesamt werden 20 Standorte in Deutschland mit einem Pkw  angefahren, der mit E-Fuels betrieben wird. Teil des Vortrags war auch das „Nachtanken“ des Fahrzeugs. Thematisiert wurde unter anderem die Herstellung und die Kosten strombasierter synthetischer Kraftstoffe, kurz E-Fuels, sowie deren Rolle für einen klimaneutralen Verkehrssektor.
 
„Bei uns auf dem Land sind viele Menschen auf ihr Auto angewiesen; ein E-Auto ist nicht immer für alle sofort finanzierbar. Wenn wir bis 2030 10 Millionen E-Autos auf den Straßen haben, bleiben immer noch 35 Millionen Autos mit Verbrennungsmotoren. Auch  bei ihrem geringeren Wirkungsgrad können E-Fuels hier als nachhaltigere Brückentechnologie einen wichtigen Beitrag leisten“, stellte Gonca Kaftan fest. Kirsten  Lühmann stimmte zu und ergänzte: „Selbstverständlich ist das nur dann sinnvoll, wenn wir 100% grünen Strom für die Herstellung von synthetischen Kraftstoffen nutzen. Auf lange Sicht wird sich, aus meiner jetzigen Perspektive, auf der Straße der Batterieantrieb durchsetzen. Für den Übergang sowie in der Luft- und Schifffahrt werden E-Fuels eine wichtige Rolle für die erfolgreiche Klimawende im Verkehrssektor sein. Auch hier bieten sich weitere Potentiale: Bei der Produktion von synthetischem Kerosin fallen große Mengen Otto- und Dieselkraftstoff an. Diese sollten wir nutzbar machen. Bei E-Fuels sprechen wir über die Wirtschafts- und Industriepolitik für morgen und übermorgen.“