SPD präsentiert KandidatInnen für Kreistag

Politik Von Redaktion | am So., 09.05.2021 - 15:25

WINSEN/ALLER. Alle frisch getestet, alle mit Abstand und Maske – ganz Corona-konform hat die SPD im Landkreis Celle gestern in der Winser Wilfried-Hemme-Halle mit 100 Delegierten ihre Kreiswahlkonferenz durchgeführt. Damit sind die Sozialdemokraten im Celler Land "fit für die Kommunalwahl", wie sie anschließend mitteilten. Einstimmig habe man das Wahlprogramm unter der Überschrift „Näher dran – soziale Politik für unser Celler Land“ beschlossen und anschließend 75 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag gewählt. Damit biete die SPD die maximale Zahl an Bewerberinnen und Bewerbern auf, die für die Kreistagswahl zulässig ist. „Wir sind startklar: Wir machen den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Celle ein überzeugendes Angebot mit unserem Programm und unserem Team. Soziale Politik im Celler Land gibt es nur mit uns“, sagt Maximilian Schmidt, Vorsitzender der SPD im Landkreis Celle.

Thematisch setzt die SPD eigenen Angaben zufolge vor allem auf die Themen Bildung, Gesundheit und Zusammenhalt: „Wir wollen unsere Kitas als Bildungseinrichtungen unterstützen und die Schulen bestmöglich ausstatten, auch eine weitere Gesamtschule wollen wir gründen. Und mit der SPD ist eines klar: Eine Privatisierung unseres Krankenhauses wird es niemals geben. Die flächendeckende Pflege- und Ärzteversorgung im Landkreis wollen wir verbessern“, so Schmidt. Beim Thema Klimawandel setzt die SPD im Unterschied zu anderen Parteien auf einen fairen Ausgleich: „Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß wie bei Grünen und CDU. Wir wollen unsere Umwelt schützen und Arbeitsplätze sichern, beides muss zusammengehören. Wir brauchen einen Umbau unserer Wirtschaft.“

Grußworte zu Beginn der Versammlung gab es von zweien, die auch mitten im Wahlkampf stehen: SPD-Bundestagskandidat Dirk-Ulrich Mende schwor die Delegierten auf das Superwahljahr mit Kommunal- und Bundestagswahl ein. „Soziale Politik hier bei uns in Celle und in ganz Deutschland, das gibt es nur mit der SPD! Lasst uns gemeinsam kämpfen!“ Seinen ersten SPD-Parteitag überhaupt besuchte an diesem Tag Kreis-Sozialdezernent Axel Flader (CDU), der sich im September als „Landrat für alle“ bewirbt: „Gemeinsam gute Lösungen suchen, das ist mein Politikstil. Ich freue mich sehr über die Unterstützung der SPD", so Flader.

Im Anschluss berieten die Delegierten das Wahlprogramm und wählten danach 75 KandidatInnen für den Kreistag (Namensliste im Anhang). Hier wartet die SPD "mit einem breit aufgestellten Team" auf. Spitzenkandidaten in den 5 Wahlbereichen sind Angela Hohmann, Mathias Pauls, Maximilian Schmidt, Kirsten Lühmann und Erhard Thölke. Mit der Gesamtzahl von 75 BewerberInnen stellt die SPD die maximal mögliche Zahl an  Kandidaten auf. „Wir machen damit deutlich: Die SPD startet zur Kommunalwahl durch. Unser Team besteht aus Frauen und Männern, aus allen Generationen, Berufsgruppen und Regionen. Gemeinsam wollen wir zeigen: Die SPD ist näher dran an den Themen, die die Menschen bewegen“, so der Kreisvorsitzende Schmidt zum Abschluss der Konferenz.