CELLE. Die Idee vor sieben Jahren war eigentlich ganz simpel: Man hatte den Wunsch, sich einmal im Jahr mit Freunden, Bekannten, Nachbarn und Familie zu treffen – immer am Neujahrstag, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Anfangs, 2012, waren es noch 30 Personen, die sich Nachmittags im Garten bei Daniela und Stephan März in Groß Hehlen trafen. Schon beim dritten Treffen mit stets wachsender Teilnehmerzahl wurde klar: Sekt- und Wein-„Mitbringsel“ hatten keinen Platz mehr – lieber solle man für einen guten Zweck spenden. Am 1.1.2018 sorgten dann schon knapp 100 Gäste dafür, dass eine Spende über 1000 Euro an das Hospiz-Haus übergeben werden konnte.
Der Empfänger wird alljährlich im Vorfeld bestimmt – er muss lediglich in der Region seinen Sitz haben. Stephan März, der als leitender Angestellter der Grundke GmbH bereits im Dezember mit der Firma die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ unterstützte, freut sich über die Großzügigkeit seiner Gäste. „Unglaublich, wie diese Idee gewachsen und was mittlerweile daraus geworden ist. Unsere Freunde haben Freude, etwas zu geben. Solange es mir, meiner Frau und auch unseren Freunden Spaß macht, machen wir weiter“, verspricht der Spender.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.