CELLE. In der zweiten Woche der Herbstferien fand das jährliche Fußballcamp der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Celle statt – zum mittlerweile 13. Mal. Wieder fanden sich fußballbegeisterte Jungs im Alter von 9 bis 13 Jahren, die eine Woche Gemeinschaft im Fußball und in biblischen Themen lebten. 20 Jungs, 8 Mitarbeiter sowie 2 Trainer von „Sportler ruft Sportler (SRS)“ kamen so zusammen.

Gleich zu Beginn ging es nach einer kurzen Vorstellungsrunde auf den Platz an der Burgstraße zur ersten Trainingseinheit mit „Didi“ und „Micha“, den beiden Trainern. Auch das graue Wetter zu Beginn konnte die Jungen nicht stoppen. Abends gab es dann die erste Bibeleinheit, in der es dieses Jahr um Mefi Boschet ging, der im Kindesalter spannende und teils dramatische Dinge erlebte. Mefi Boschet ist der Sohn Jonathans und Enkel Sauls. Der rote Faden, der sich durch die ganze Geschichte zieht, ist die Freundschaft zwischen Jonathan und David. Diese Geschichte wurde in Verbindung mit fußballerischen Themen (Stammplatz, Verletzung, Comeback, Identifikation, Vertragsverhandlung) an jedem Abend der Woche angesprochen und den Kindern zugänglich gemacht.

Am Donnerstag ging es mit der ganzen Truppe zum Stadionausflug zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. Zunächst wurden 1,5 Stunden in der VfL-Fußballwelt verbracht, eine sehr interessante und kurzweilige Mischung aus Ausstellung zur Vereinsgeschichte sowie interaktiven Elementen, in denen man in die Rolle eines VfL-Profis schlüpfen konnte (Interviews, Training, Mannschaftsbesprechung, …). Danach erlebten die Teilnehmer noch eine Stadionführung durch die Volkswagen-Arena.

Neben dem Training auf dem Platz, wobei das Wetter jeden Tag besser wurde, gab es auch abends lustige Spiele für die Jungs: Das Outdoor-Geländespiel „Capture the Flag“ versprach eine Menge Action und machte den Jungs großen Spaß. Bei einem Fußballquiz konnten sie ihr Wissen unter Beweis stellen und bei „Banko-Banko“ wurde es laut und es gab eine Menge Süßigkeiten. An einem Abend konnten sich die Jungs dann auch bewusst für Jesus entscheiden und dass sie mit ihm ihren Lebensweg weitergehen möchten. „Es hat uns sehr gefreut, dass hier 8 Jungs das Angebot angenommen haben und „Ja“ zu Jesus gesagt haben“, so die Veranstalter des Camps.

Am letzten Tag wurde mit der Gemeinde ein Familiengottesdienst gefeiert. Nach dem Mittagessen fand dann das Abschlussspiel Eltern gegen Söhne statt. In vier spannenden Vierteln konnten die Jungs am Ende mit 7:5 gewinnen und den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Herzlichen Glückwunsch! Zum Abschluss kamen nochmal alle Teilnehmer mit den Eltern zusammen und bekamen eine Urkunde überreicht. Nachdem noch einmal „Jedes Tierlein hat sein Essen“ (mit Melodie der dt. Nationalhymne) sowie „One Way“ gesungen wurden, war das 13. Fußballcamp zu Ende. Alle Teilnehmer und Mitarbeiter hatten eine tolle Zeit und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn das 14. Fußballcamp durchstartet (voraussichtlich wieder in der 2. Herbstferienwoche vom 9.-14.10.2018).

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.