CELLE. Was die einheitlich angezogenen Menschen, die vom Schlosspark Richtung Fußgängerzone schlenderten, wohl für eine Gruppe sei fragte sich der Celler Nachtwächter, der gerade eine Gruppe bayerischer Gäste durch die Stadt führte. Direkt gefragt, erhielt er die Auskunft: „Wir sind ein Chor, der Gemischte Chor Großmoor.“ Sogleich wurde die Bitte nach einem Ständchen laut und der Chorleiter, Joschua Claassen, formierte den Chor spontan vor der Stadtkirche. Nach einem afrikanischen und einem englischen Lied endete das Minikonzert mit „Mambo“ von Herbert Grönemeyer. Auch weitere Passanten genossen die Lieder und applaudierten herzlich. Dann zog der Chor weiter zu seinem gemeinsamen Eisessen, und die bayerischen Gäste setzten mit Harald Hintz alias Nachtwächter Hannes ihre Stadtführung fort.

Text: May-Britt Gerschau



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.