Springbrunnen, Schmetterlinge und Vögel aus Feuer bei Winsener „Traumwelten“

Gesellschaft Von Redaktion | am Mo., 19.08.2019 - 12:29

WINSEN/ALLER. Fahrgeschäfte und Imbissstände luden gestern Abend zum 580. Winsener Gemeinde-, Schützen- und Volksfest ein. Das Highlight des Abends: das fünfte musiksynchrone Feuerwerk unter der Leitung von Pyrotechniker Julian Frechen in Kooperation mit der CERZ-Feuerwerkerei und dem FeuerweltenFeuerwerk. „Unsere Feuerwerke sollen eine hohe Qualität haben und für den Zuschauer etwas Besonderes sein“, lautet Frechens Credo. Hinter jedem Feuerwerk soll ein Konzept stehen, das in Erinnerung bleibt.
In der Begrüßung kurz vor Beginn hieß es: „Im Traum ist alles möglich“. Kurz danach begann der Countdown, der nach einem „Salutknall“ die Zuschauer in die Traumwelten, so das Motto des Abends, entführte. Über geheimnisvolle Wiesen mit Springbrunnen, Schmetterlingen und Vögeln aus buntem Feuer sollten die Zuschauer zu den Sternen gebracht werden. Klaudia Frechen begleitete die Zuschauer mit ihrem Gedicht „Nacht“, das immer wieder zwischen der Musik eingespielt wurde.

Der 23-Jährige arbeitete im Vorhinein rund 80 Stunden an der Programmierung des Feuerwerks. Nicht nur wollten die Effekte des Feuerwerks ausgesucht sein, auch wurde das Musikmedley eigenständig gemixt. „Der Aufwand hat sich gelohnt. Ich bin sehr zufrieden“, resümiert Frechen.