CELLE. In der Vorweihnachtszeit öffnet wieder einmal das Online-Auktionshaus der Stadtverwaltung. Unter den Hammer kommen Fundsachen, deren rechtmäßige Eigentümer sie offensichtlich nicht so recht vermisst haben, denn sie wurden innerhalb der gesetzlichen Frist nicht abgeholt. Nun suchen Touren- und Jugendräder, Mountainbikes, Handys, Kameras, Schmuck, Uhren, Taschen und vieles mehr ein neues Zuhause.

Vorab können Neugierige schon einmal einen Blick auf das Angebot werfen. Ab dem Nikolaustag, 6. Dezember, sind die Exponate über www.celle.de oder www.e-fund.de zu sehen. Ernst wird es dann ab 3. Januar, wenn die Versteigerung beginnt. Dann gilt es, das anvisierte Lieblingsstück auch tatsächlich zu ersteigern. Mitmachen ist nicht schwer. Nach dem Vorbild des „Holländischen Blumenmarktes“ läuft die Versteigerung im Rückwärtsverfahren. Das heißt, das Angebot beginnt beim Höchstpreis. Dieser reduziert sich in einem festen Takt bis zum Mindestgebot. Dabei sind gute Nerven gefragt, denn nur wer rechtzeitig „klickt“ erhält den Zuschlag.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.