Stadt setzt Gebührenerhöhung teilweise aus

Politik Von Redaktion | am Do., 26.03.2020 - 10:38

CELLE. Die Stadt Celle will nun auf die geplante Gebührenerhebung für Gastronomie und Handel in der Innenstadt, die auch über die Neueinteilung der "Tarifzonen" erfolgen sollte, vorerst verzichten. Das habe der Verwaltungsausschuss entschiedne. Wörtlich sagt sie auf Nachfrage von CELLEHEUTE: "Es wird keine Gebührenerhöhung in Sachen Sondernutzung für Einzelhandel und Gastronomie geben. Aufgrund der aktuellen Situation (Corona-Krise) wird die Neueinteilung der Tarifzonen ausgesetzt. So betrifft die Regelung – wie bereits dargestellt - ausschließlich die Glas- und Textilcontainer, Werbefahrräder und -anhänger oder Werbung mit Tieren. Die Entscheidung gelte nur aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise" (CELLEHEUTE berichtete). Wann und in welcher Form die entsprechende Vorlage neu entschieden wird, sagte die Stadt nicht.