BERGEN. Die Stadt Bergen sucht einen ehrenamtlichen Sachverständigen für Wild- und Jagdschäden für die Regulierung von angemeldeten Wild- und Jagdschäden im Stadtgebiet. Der ehrenamtliche Sachverständige hat die Aufgabe, das Vorliegen eines Wild- und Jagdschadens vor Ort festzustellen und den entstandenen Schaden zu berechnen. Dabei arbeitet er eng mit der Stadtverwaltung zusammen, die die schriftliche Schadensbearbeitung, einschließlich der Ladung und die Durchführung der Ortstermine sowie die Bescheiderteilung und die Verwaltungsgebührenveranlagung durchführt.

Der ehrenamtliche Sachverständige wird vom Rat der Stadt Bergen gewählt und für die Dauer von fünf Jahren auf Widerruf berufen. Er erhält eine Aufwandsentschädigung, die nach dem jeweiligen zeitlichen Aufwand für jeden einzelnen Wildschadensfall gezahlt wird. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Jägerprüfung sowie landwirtschaftliche Kenntnisse. Der Sachverständige muss in der Lage sein, Fährten, Fraßspuren und Feldfrüchte zu bestimmen und unterscheiden zu können und der Verwaltung Zahlen und Fakten für die Berechnung eines Wild- und Jagdschadens zu liefern.

Interessenten melden sich bitte bis zum 13. Oktober 2017 bei der Stadt Bergen. Auskünfte können beim Fachdienst Bürgerservice der Stadt Bergen erfragt werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.