CELLE. Auch wenn so manch einer tagsüber noch etwas sorgenvoll auf den Himmel über der Herzogstadt geblickt hatte – pünktlich zum offiziellen Beginn des Stadtfestes um 18 Uhr strahlte die Sonne über der Celler Innenstadt. Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge dankte in seinen Eröffnungsworten den über 300 ehrenamtlichen Helfern, die unter der Regie des Vereins Celler Stadtfest die inzwischen dritte Party von Cellern für Celler (und natürlich alle anderen Gäste) auf die Beine gestellt hatten. „Es ist toll, was das Ehrenamt in der Lage ist, zu schaffen“, so der Oberbürgermeister, der zugleich versprach, dass die Stadt alles dafür tun werde, das Fest auch in den kommenden Jahren stattfinden zu lassen.

Große Fotogalerie in unserer Facebook-Ausgabe (klicken Sie auf das „f“-Symbol)

Zum Start um 18 Uhr war die Zahl der Besucher vor den drei Bühnen noch überschaubar, die Innenstadt füllte sich aber in den Abendstunden zusehends. Ulrike Hennies gefiel es, wie vielen anderen Besuchern, vor dem Schloss besonders gut. „Ella & the Jambrothers haben tolle Musik gemacht, auch die Atmosphäre ist schön hier. Nur etwas wärmer könnte es sein“, meinte die Westercellerin. Bei Temperaturen um 10 Grad konnte man schon mal die Winterjacken rausholen – oder sich durch Tanzen warmhalten.

Bis Samstagnacht werden vor dem Schloss, auf der Stechbahn und vor dem Alten Rathaus insgesamt rund 50 Music-Acts geboten. Bei den unterschiedlichen Programmen auf den drei Bühnen soll für jeden Geschmack etwas dabei sein: Bühne Stechbahn – Mainstream-Pop/Rockmusik für mittlere Altersklassen, Bühne Schloss – ruhige, hauptsächlich akustisch geprägte Musik verschiedenster Genres für alle Altersklassen und Bühne Altes Rathaus – Mainstream-Musik für jüngere Altersklassen. Heute ab 11 Uhr geht das Fest weiter.

Das gesamte Programm finden Sie HIER.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.