OLDENBURG. Die von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen herausgegebenen „Leitlinien Ordnungsgemäße Landwirtschaft“ sind jetzt aktualisiert worden. In der Überarbeitung wurden die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Landwirtschaft und eine nachhaltige Produktion auf den neuesten Stand gebracht.

Das betrifft die Standards der „guten fachlichen Praxis der Landwirtschaft“, deren Ziel es ist, hochwertige, unbedenkliche und preiswerte Nahrungs- und Futtermittel sowie biogene Industrierohstoffe zu erzeugen und dabei die gesellschaftlichen Ziele von Ökonomie, Ökologie und Soziales zu berücksichtigen. Die Leitlinien sind auf der Internetseite der Landwirtschaftskammer (www.lwk-niedersachsen.de) verfügbar und können dort heruntergeladen werden (Webcode: 01032577).

Die Leitlinien geben Orientierung bei der Umsetzung der guten landwirtschaftlichen Praxis, des integrierten Landbaus und einer nachhaltigen Landwirtschaft. Es wurden Begriffe und Definitionen eingefügt, die in vielen juristischen Fragen Bedeutung gewonnen haben. Sie helfen dabei, Tätigkeiten in Feld und Flur eindeutig einer ordnungsgemäßen Landwirtschaft zuzuordnen bzw. davon abzugrenzen (z. B. bestimmte Anforderungen in Wasserschutzgebieten).

Die gute fachliche Praxis muss in der Regel auch eingehalten werden, um bestimmte Fördermaßnahmen nutzen oder an Qualitätsprogrammen teilnehmen zu können. Hier werden vielfach verbindliche Standards bzw. Indikatoren eingefordert, die sich an der guten fachlichen Praxis orientieren.

In der einzelbetrieblichen Betrachtung kann die gute fachliche Praxis durchaus differieren. Um fachrechtliche Vorgaben einhalten zu können, sind regionale und betriebliche Besonderheiten zu berücksichtigen. Die Leitlinien bieten hier einen Rahmen, der für den Einzelfall Orientierung gibt.

Die Leitlinien wurden 2009 das letzte Mal grundlegend überarbeitet und nun auf den aktuellen Stand des Wissens zur guten landwirtschaftlichen Praxis gebracht. Das betrifft unter anderem die Themen Boden, Bodenschutz und Grünland. Das Kapitel Tierhaltung wurde vollständig überarbeitet, der ökologische Landbau in jedes Kapitel aufgenommen.

In der jetzt aktualisierten Ausgabe sind weitere wichtige Aspekte zum Tierschutz, Umweltschutz und Naturschutz eingearbeitet. Änderungen, die sich aus den Vorgaben der im Juni 2017 in Kraft getretenen novellierten Düngeverordnung ergeben, konnten nicht mehr berücksichtigt werden. Ein überarbeitetes Kapitel soll in der zweiten Hälfte 2017 erscheinen.

Zur Information: Laut Gesetz über die Landwirtschaftskammer Niedersachsen vom 10. Februar 2003 gehört es zu deren Pflichtaufgaben, praxisorientierte Leitlinien für die landwirtschaftlichen Betriebe über die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Landwirtschaft und nachhaltige Produktion zu erstellen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.