Log empty

Immer mehr Regeln - immer weniger Zulauf

Celler Schüler starten feiernd in die Ferien

21.06.2017 - 15:41 Uhr     CelleHEUTE    0

CELLE. Unabhängig von den schwarz auf weiß ausgehändigten Ziffern, die Niedersachsens Schüler heute entgegen genommen haben, wird in Celle der Start in die Ferien gefeiert. Und zwar mit einer Fete am Schlossberg. In der Spitze feierten etwa 400 Schüler das Ende des Schuljahres. Laut Polizei herrschte eine fröhliche Stimmung. Gegen 17 Uhr wurde die Veranstaltung von der Stadt Celle beendet und die noch auf dem Schlossberg befindlichen Schüler verließen das Gelände.

Grüne, gelbe und rote Bändchen teilten die Schüler für alle sichtbar in „gut und böse“ auf –
sprich: Wer darf Alkohol, wer nicht? Wer darf Alkohol, wer nicht? Rote erhielten alle Jugendlichen unter 16, gelbe 16- bis 17-Jährige und mit grün durfte man sich „frei bewegen“. Eine weitere Aktion, initiiert von den Jugendämtern von Stadt und Landkreis, um den einst spontanen „Flash-Mob“ weiter zu reglementieren. Entsprechend die Teilnehmerzahl, sie ist seit Jahren rückläufig. Immerhin ersparte man dieses Jahr den Schülern massive Polizeiverstärkung aus Hannover – erstmals seit 15 Jahren war auch kein TV-Sender mehr vor Ort, die „Schlossbergfete“ ist einfach zu langweilig geworden. Positiv aus polizeilicher Sicht:

Während der Schlossbergfete kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Darüber hinaus wurden vier Ermittlungsverfahren wegen Betäubungsmittelverstößen eingeleitet sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz, da ein Schüler ein Messer dabei hatte. Das Deutsche Rote Kreuz hatte einen sehr ruhigen Tag. Lediglich ein verdrehtes Knie musste versorgt werden. Alkoholbedingte Behandlungen waren nicht erforderlich.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.