Bevor das erste Spiel der Frauen-Fußball-WM 2011 zwischen Frankreich und Nigeria über die Bühne geht, stehen zwei (andere) junge Frauen aus dem Allgäu auf der musikalischen Bühne. Mit ihrem Song „Komm, wir malen uns das Leben“ – bekannt aus dem Werbespot „Grenzen gab’s gestern“ von T-Mobile – treten Deborah und Ramona Holzmann alias Sternblut bei den Feierlichkeiten zur Frauen-Fußball-WM im Stadion von Sinsheim auf.

Die Schwestern, die seit ihrem fünften Lebensjahr musikalisch aktiv sind, hoffen, kurz vor Ihrem nationalen Durchbruch zu stehen. Debo an der Gitarre und Mona am Klavier werden ihren derzeit bekanntesten Song spielen und wollen so den jungen deutschen Fußballerinnen einen musikalischen Steilpass zur erfolgreichen Mission Titelverteidigung geben.

Die beiden Schwestern standen bereits mit bekannten Größen wie Xavier Naidoo bei Open Air Konzerten auf der Bühne. Mit einer neuen, kreativen Mischung aus deutschem Pop-Rock und eingängigen Balladen streben Deborah und Ramona nach den „Top Ten“ der deutschen Charts, nachdem ihre letzte Single bereits in den Deutschen Top 50 und regional sogar in den Top 8 gelistet war.

Weitere musikalische Projekte seien bereits in Planung. Dazu gehören u.a. Aufnahmen neuer Songs, die geplante Tour, sowie ein bereits vereinbarter Auftritt im legendären „Schlachthof München“ 2012.

Engagiert betreut werden Sternblut nicht nur von ihrem Manager und Vater Winfried Holzmann, sondern auch einem eingespielten Team ehrenamtlicher Unterstützer und Fans im Bereich Promotion, Sponsoring und Medien, die von einer erfolgreichen Karriere der beiden Allgäuerinnen überzeugt sind.

Kommentare sind geschlossen.