HERMANNSBURG. Am Freitag, 24. November um 16.00 Uhr, findet das Vorbereitungstreffen der nächsten ökumenischen Sternsingeraktion in Hermannsburg statt. Beim Treffen im Gemeindehaus der katholischen Auferstehungskirche in der Hustedtstraße verabreden die Kinder ihre Rollen in den Gruppen und üben Lieder und Texte. Eingeladen sind alle Kinder, die anderen Freude machen wollen.

Die Sternsinger besuchen am 5. & 6. Januar 2018 Familien und Einrichtungen in und um Hermannsburg. Bei einer kurzen Andacht schreiben die Kinder den Segen 20*C+M+B*18 an die Häuser, um die Menschen das Jahr über zu begleiten und ermutigen. Die lateinische Abkürzung CMB bedeutet „Christus segne dieses Haus“.

Unter dem  Motto „Segen bringen. Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit“ sammeln die Sternsinger Spenden für Kinder in Not. In Hermannsburg sammeln sie für ein Projekt des Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen, mit dem in der brasilianischen Stadt Ariquemes 80 Kinder in einem sozialen Brennpunkt Nachhilfe, ein warmes Essen und einen sicheren Ort zum Spielen am Nachmittag bekommen. In der „Lebensschule“ können sie einfach Kind sein und erfahren, dass sie etwas wert sind und ihr Leben selber gestalten können. Das Projekt berät, vermittelt Unterstützung und hilft ihnen und ihren Familien, den Alltag zu bewältigen. Eine Mutter beschreibt das beim Elternabend: „Meine Tochter war oft traurig. Aber in der Lebensschule hat sie sich angenommen, geliebt und respektiert gefühlt. Sie ist jetzt viel ruhiger geworden.“

Für die Sternsingeraktion werden daher Kinder gesucht, die sich für andere Kinder einsetzen. Die Sternsinger kommen aber nur auf Einladung. Anmeldung bis Weihnachten in den Hermannsburger Kirchen oder per E-Mail an sternsingen@web.de.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.