*Aktualisiert* "Stinkbombenalarm" - Arbeitsagentur geschlossen

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Mo., 03.02.2020 - 13:16

CELLE. Um 11:46 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache in die Bundesagentur für Arbeit Celle alarmiert, ebenfalls der Rettungsdienst und die Polizei. Besucher hatten sich über einen "beißenden Geruch" beklagt. Wir meldeten in unserer App und den Facebook- und Twitter-Kanälen. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude bereits vollständig geräumt. Durch die Einsatzkräfte wurde das Gebäude kontrolliert. Bei dieser Kontrolle konnte die Ursache festgestellt werden, nach Polizeiangaben eine "Stinkbombe". Die nähere Prüfung ergab, dass ein weiterer Einsatz der Feuerwehr nicht erforderlich ist. 

Nachtrag Polizeibericht von 17:15 Uhr:

Heute Mittag, gegen 11:45 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass bei der Agentur für Arbeit in Celle sog. "Stinkbomben" gelegt worden seien. Unbekannte Täter hatte im Erdgeschoss des Jobcenters Buttersäure verteilt. Diverse Personen klagten nach dem beißenden Geruch über Übelkeit und Kopfschmerzen. Ein 51-jähriger Mann wurde vorsorglich mit dem RTW ins AKH Celle verbracht. Insgesamt wurden vorerst zwei verletzte Personen (ein Mitarbeiter und eine Kundin) festgestellt, da eine Großzahl an Mitarbeitern bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte nach Hause geschickt wurde. Hinweise auf den Verursacher konnten bislang nicht ermittelt werden.

Eine Messung durch die Freiwillige Feuerwehr Celle ergab keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe. Der Dienstbetrieb wurde bei der Agentur für Arbeit für den heutigen Tag eingestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.