Straßenbauarbeiten Wietze - Brückenarbeiten verschoben

Verkehr Von Redaktion | am Mi., 04.08.2021 - 11:51

VERDEN/WIETZE. Die Arbeiten am Kreisverkehrsplatz B 214/Trannberg gehen nach Angaben der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gut voran. Aber es kommt zu Verzögerungen durch Lieferschwierigkeiten. 

In diesem ersten Bauabschnitt, der bis zur Einmündung Schachtstraße reicht, werde ab dem 13. August die neue Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht eingebaut. Dazu werde der Kreisel bereits ab dem 12. August voll gesperrt sein, so dass auch für die bislang noch dort fahrenden Busse kein Durchkommen mehr sei.

Die Behörde teilt dazu mit, unzensiert und unkommentiert:

Die Arbeiten am Kreisverkehrsplatz B 214/Trannberg gehen gut voran. In diesem 1. Bauabschnitt, der bis zur Einmündung Schachtstraße reicht, wird ab dem 13. August die neue Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht eingebaut. Aufgrund der Notwendigkeit des Vorbereitens der gefrästen Fläche wird der Kreisel bereits ab dem 12. August voll gesperrt sein, so dass auch für die bislang noch dort fahrenden Busse kein Durchkommen mehr ist. Die Asphaltarbeiten, einschließlich des Aufbringens der neuen Markierung dauern eine Woche, so dass der 1. Bauabschnitt ab dem 21. August wieder freigegeben werden kann.

Die Bauarbeiten für die Brückeninstandsetzung der Wietzebrücke im 4. Bauabschnitt haben zunächst planmäßig am 26. Juli gleichzeitig mit der Erneuerung der Fahrbahn zwischen dem Kreisverkehrsplatz B 214/Trannberg und der Schachtstraße begonnen. Im ersten Schritt wurde die Deckschicht und die darunterliegende Abdichtungsbahn entfernt. Vor dem Einbau des neuen Brückenbelages muss ein Kunstharz aufgebracht werden. Aufgrund von Materiallieferschwierigkeiten für Kunststoffe werden zur Zeit von Seiten der Lieferanten keine verbindlichen Zusagen getroffen, so dass der geplante Bauablauf für die Brückeninstandsetzung nicht eingehalten werden kann.

Nachdem diese Lieferungen mehrfach kurzfristig in Aussicht gestellt wurden, die Lieferungen dann jedoch nicht erfolgen konnten, werden die weiteren Brückenarbeiten nun verschoben. Nach Aussage der Baufirma ist nunmehr voraussichtlich erst ab Ende August mit einer Materiallieferung und der Weiterführung der Arbeiten am Bauwerk zu rechnen, sodass sich die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden dazu entschlossen hat, die Brückenfahrbahn vorerst provisorisch mit einer Asphaltschicht zu versehen und für den Verkehr wieder freizugeben. Der Einbau erfolgt am Freitag, den 6. August, so dass die Sperrung der Brücke voraussichtlich am Freitag ab ca. 17 Uhr wieder aufgehoben werden kann. Wietze wird dann aus Richtung Celle kommend auf der B214 wieder bis zum 1. Bauabschnitt erreichbar sein.

Die Behörde teilt mit, dass eine frühzeitigere Anpassung nicht möglich gewesen ist, da die tatsächlichen Auswirkungen der Lieferschwierigkeiten erst am heutigen Tage ersichtlich geworden sind. Die daraus entstandenen Beeinträchtigungen für die Anlieger bittet der Geschäftsbereich Verden zu entschuldigen.

Der weitere Bauablauf wird rechtzeitig über die örtliche Presse und mit Anliegerinformationen bekannt gegeben. Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.