BERGEN. Die anstehende Bürgermeisterwahl in Bergen wirft ihre Schatten voraus. Nachdem die bisherige CDU-Fraktionsvorsitzende und stellvertretende Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller sich dafür entschieden hat, als freie Kandidatin zu dieser Wahl anzutreten, hat sie nun auch schriftlich ihren Austritt aus der CDU-Fraktion erklärt. Das hat nicht nur zur Folge, dass die CDU ihre absolute Mehrheit im Stadtrat verliert, sondern auch die Neubesetzung von Sitzen in Ausschüssen sowie Neuwahlen der stellvertretenden Bürgermeister.

Diese Punkte standen bei der gestrigen Ratssitzung an. Als stellvertretende Bürgermeister wurden – erneut – Peter Meinecke (CDU) und Dr. Rüdiger von Borcke (SPD) sowie – neu – Michael Buhr (CDU) gewählt. Die offen und ohne Gegenstimmen vollzogenen Wahlen waren Rüdiger von Borke eine kurze Ansprache wert. Die CDU habe nun ihren „Alleinvertretungsanspruch“ bei der Besetzung der stellvertretenden Bürgermeisterposten mehr oder weniger freiwillig aufgeben, lautete seine Bilanz.

Im Verwaltungsausschuss verliert die CDU einen Sitz, der per Losentscheid zwischen „Grünen“ und AfD der AfD zufiel. Er wird mit Michael Telkemeyer besetzt. Im Stadtentwicklungsausschuss behält Dettmar-Müller ihr Grundmandat, der Sitz der CDU wird mit Eckart Borges besetzt, der auch Walter-Christoph Buhr als CDU-Fraktionsvorsitzenden ablöst. Als Stellvertreter fungiert hier Gerd Friedrich. Im Ausschuss für städtische Kitas übernimmt Peter Gralher, im Schulausschuss Dr. Ulrich Sander den frei gewordenen Sitz der CDU.

Die Bürgermeisterwahl soll am 26. Mai 2019, dem Tag der Europawahl, stattfinden. Das teilte Bürgermeister Rainer Prokop zu Beginn der Sitzung mit. Sein Antrag, sich zum 1.11.2019 in den Ruhestand versetzen zu lassen, sei genehmigt, die entsprechende Verfügung werde er voraussichtlich im April 2019 erhalten.

Für die Wahl hat die CDU am 24. Oktober in einer nicht öffentlichen Mitgliederversammlung Frank Juchert, derzeit in der Verwaltung als allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters tätig, zu ihrem Kandidaten gewählt. Claudia Dettmar-Müller hatte Mitte September bekannt gegeben, als freie Kandidatin anzutreten. Sie ist nach Barbara Kolkmeier in Hambühren die zweite CDU-Fraktionsvorsitzende im Landkreis, die in diesem Jahr im Vorfeld einer Bürgermeisterwahl aus ihrer Partei austritt.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.