Log empty

Bäume auf Straßen

Sturmtief „Sebastian“ hält Feuerwehren in Celle, Hohne und Bergen auf Trab

13.09.2017 - 19:39 Uhr     CelleHEUTE    0

CELLE/HOHNE. Heute hatte das Sturmtief „Sebastian“ den Norden fest im Griff. In ganz Norddeutschland rückten die Feuerwehren zu wetterbedingten Einsätzen aus, in Hamburg starben zwei Menschen. Auch Stadt und Landkreis Celle wurde hiervon nicht verschont. Die Feuerwehren in Celle und Hohne hatten einiges zu tun.

Innerhalb von 90 Minuten mussten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Celle zu mehr als zehn Einsätzen ausrücken. Umgestürzte Bäume oder Äste auf den Fahrbahnen mussten entfernt werden. Nicht bei allen Alarmmeldungen war ein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Westercelle, Groß Hehlen und Scheuen sowie die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, die in ihrem Ausrückbereich die meisten Einsätze abzuarbeiten hatte. Hierbei musste u.a. die Windmühlenstraße in Celle zeitweise voll gesperrt werdenm um einen größeren Ast zu entfernen.

Um 17 Uhr löste der Alarm für die Ortsfeuerwehr Hohne aus. Ein Baum lag quer über die Fahrbahn in der Müdener Straße. Eine ca. 30 cm dicke Birke wurde zerlegt und an die Seite geräumt. Im Einsatz waren elf Kameraden. Um 18.24 Uhr erneuter Alarm für die Ortsfeuerwehr Hohne. Größere Äste lagen auf dem Flettmarschenweg. Auch diese wurden zerlegt und an die Seite geräumt, dieses Mal mit neun Kameraden mit dem LF im Einsatz. Kurz danach folgte der dritte Einsatz – jetzt brannte eine Wohnung (siehe Bericht).

Auch die Feuerwehr Bergen war ab 17.30 im Einsatz. Insgesamt wurde sie zu fünf Sturmeinsätzen in den Ortschaften Bergen, Hagen und Belsen alarmiert. zum Einsatz kam auch die Hubrettungsbühne, um abgerissene Äste über Fahrbahnen zu entfernen. Einsatzende für die Feuerwehr Bergen war um ca. 20.30 Uhr.

Wir gehen davon aus, dass auch andere Wehren im Einsatz waren – von diesen liegen jedoch noch keine Informationen vor.

Fotos: Florian Persuhn, Daniel Tietge, Dominik Sander

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.