BERNHAUSEN/BERGEN. Am vergangenen Wochenende startete Marie Dehning von der LG Celle-Land bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U16 und U18 in Bernhausen/Stuttgart. Als erste Disziplin standen die 80m Hürden auf dem Zeitplan. Nach einem sehr guten Start kam Marie beim Überqueren der ersten Hürden ins Stolpern und konnte daraufhin einen Sturz nicht mehr vermeiden. Geistesgegenwärtig stand sie sofort wieder auf und lief nach 15,05s ins Ziel. Das Ausmaß des Sturzes wurde nun in Form von Abschürfungen und einer Prellung des Knies sichtbar und auch die Ausgangsposition nach der ersten Disziplin konnte mit dem 21. und letzten Platz kaum schlechter sein.

Für viele wäre der Wettkampf hier bereits zu Ende gewesen, nicht aber für Marie. Mit der Einstellung „jetzt erst recht“ begann sie, sich von Disziplin zu Disziplin weiter in der Ergebnisliste nach vorne zu arbeiten und zeigte, was Mehrkampf heißt und einen Mehrkämpfer ausmacht. Zusammengerechnet wird am Schluss. Nach 9,73m im Kugelstoßen und 4,98m im Weitsprung kämpfe sich die Bergenerin Platz um Platz weiter nach vorne. Sie beendete den ersten Wettkampftag nach 13,36s über die 100m auf dem 16. Platz. Nun hieß es über die Nacht die Wunden und das Knie bestmöglich zu versorgen und sich zu regenerieren.

Den zweiten Wettkampftag eröffnete der Schützling von Trainer Björn Lippa mit 1,49m im Hochsprung und fiel damit auf den 17. Platz zurück. Nun war allerdings ihre Paradedisziplin der Speerwurf an der Reihe und mit einem herausragenden Wurf auf 44,46m verbesserte sie sich nicht nur auf den 10. Platz, sondern erzielte mit Abstand auch die größte Weite des gesamten Teilnehmerfeldes. Nun waren zum Abschluss noch die 800m zu absolvieren und hier zeigt Marie, aus welchem Holz sie geschnitzt ist und konnte mit 2:24,99min im Alleingang ebenfalls die schnellste Zeit erzielen. Mit dieser wahnsinnigen Aufholjagd belegte sie am Ende des Wettkampfes mit 3.618 Punkten den sechsten Platz bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften.

„Was Marie an diesem beiden Tagen, trotz Schmerzen und anfänglicher Enttäuschung geleistet, aber vor allem in welcher Art und Weisen sie sich wieder zurückgekämpft hat, erfüllt mich mit sehr großem Stolz“, bilanzierte Trainer Björn Lippa nach diesem ereignisreichen Wochenende.

Siegerehrung (Marie Dehning 3.v.r.)

Siegerehrung (Marie Dehning 3.v.r.)

Die Teilnehmerinnen am Ende des Siebenkampfes

Die Teilnehmerinnen am Ende des Siebenkampfes

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.