NIENHAGEN. Wenn der Ausnahmetenor Ricardo Marinello am Sonnabend, 27. Januar, in Nienhagen für NI-KU (Nienhagen Kultur) die Bühne betritt und singt, erreicht er die Herzen der Zuhörer von der ersten Minute an. Für Musikkenner ist jedes seiner Konzerte ein Hörgenuss und ein Belcanto-Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Bei Ricardo Marinello kommt alles zusammen, was einen großen Sänger ausmacht: Das Gottesgeschenk einer bemerkenswert schönen Stimme, Charisma, Charme, Hingabe, Leidenschaft, Fleiß, musikalische Intelligenz, ein nie endender Wissensdrang und der Wunsch, immer tiefer in die Musik einzutauchen, diese zu verstehen und zu vermitteln.

Von Kindheit an zieht es Ricardo zur Musik und zum Gesang. Im November 2007, er ist gerade mal 18 Jahre alt, lernt ihn ein Millionenpublikum kennen: Mit „Time to Say Goodbye“ gewinnt Ricardo Marinello mit über 40% aller Stimmen den Titel der RTL Show „Das Supertalent“ und steht somit auf einen Schlag im Rampenlicht der Medienöffentlichkeit.

Mit viel Willen, Disziplin und innerer Gelassenheit entscheidet sich der neu entdeckte Star trotz aller verlockenden Angeboten dazu, den fundierten, klassischen Weg zu gehen. Ricardo Marinello studiert anfangs in der Musikschule in Krefeld bis er dann im Jahr 2008 seine klassische Gesangsausbildung an der renommierten Robert-Schumann Musikhochschule in Düsseldorf fortsetzt. Bühnenerfahrung sammelt der junge Tenor schon während seines Studiums. Eine rege Konzerttätigkeit mit hochrangigen Ensembles und Kollegen wie der Sopranistin Anna Maria Kaufmann, den Düsseldorfer Symphonikern, dem European Philharmonic Orchestra und anderen lassen Ricardo Marinello wertvolle Erfahrungen sammeln. Es folgen verschiedene Auszeichnungen und Preise. 2011 erhält Marinello vom Richard-Wagner-Verband ein Stipendium nach Bayreuth. Neben seinem Wirken auf den Opern-und Konzertbühnen widmet sich Ricardo mit Herz und Seele auch der Geistlichen Musik: Er singt Oratorien von Bach, Haydn, Beethoven, Gounod und Dvorak.

Ricardo Marinello, von nicht wenigen Kennern als „neuer Pavarotti“ bezeichnet, ist ein vielseitiger Künstler, der nicht nur im Fach Oper, Oratorium und Lied, sondern auch in der Operette und der Unterhaltungsmusik überzeugt. Dies wird er in Nienhagen gemeinsam mit seinem Pianisten Mikhail Berlin unter Beweis stellen.

Ergänzt wird der Auftritt des Tenors von einem weiteren Gast, der Sandmalerin Iryna Chaplin. Unter den Händen der Künstlerin wird feiner Sand zu phantastischen flüchtigen Geschichten und Traumbildern entstehen, deren Schönheit allerdings nur in unserem Gedächtnis bewahrt werden kann. Im Vorprogramm dabei sind Mitglieder der Familie Campbell, die sich längst schon in die Herzen vieler Celler getanzt haben. Ob Ballett oder Contemporary, Theater- oder Musicalproduktionen – man spürt sie immer, die Leidenschaft dieser Tanzfamilie.

Karten ab 17,00 € sind im Vorverkauf in Nienhagen bei Schreibwaren SKRIBO, in Celle bei der Tourismus Information und natürlich online unter www.ni-ku.de erhältlich. Einlass zu der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr, Beginn des Vorprogrammes um 19 Uhr, Hauptprogramm ab 20 Uhr.

Iryna Chaplin. Foto: Alexander Sakhno

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.