CELLE. Anfang Mai übernimmt der 40-jährige Sven Rodewald den Vorsitz der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. Der im Landkreis Hildesheim wohnhafte Vater von zwei Kindern freut sich darauf, nach seiner Tätigkeit als Führungskraft in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg, nun in den Landkreisen Heidekreis und Celle das Arbeitsmarktgeschehen aktiv mitzugestalten.

Nach einem Studium an der Fachhochschule des Bundes in Mannheim arbeitete Rodewald als Arbeitsvermittler, Berater für Geschäftsführungen der Arbeitsagenturen sowie als Teamleiter in einem Jobcenter. Seit 2010 ist Rodewald in unterschiedlichen leitenden Funktionen in der Bundesagentur für Arbeit tätig. „Durch meine bisherigen beruflichen Stationen habe ich den Arbeitsmarkt sowohl aus Sicht einer Arbeitsagentur als auch eines Jobcenters kennen gelernt. Für das gemeinsame Ziel, die Menschen aus der Region in Arbeit zu bringen und die hiesigen Fachkräftebedarfe zu decken, sehe ich die Agentur für Arbeit gut aufgestellt“ so Rodewald. Als einen ersten Schwerpunkt hat er sich auf die Agenda geschrieben, Jugendliche beim Einstieg in das Berufsleben zu unterstützen. „Der Ausbildungsmarkt läuft gerade auf Hochtouren. „Bewerber auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle können genauso auf unsere professionelle Unterstützung setzen, wie Betriebe, die ausbilden wollen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, sich bei uns zu melden“ bietet Rodewald die Beratungs- und Vermittlungsdienstleitung an.

Als ein weiteres wichtiges, aktuelles Ziel nennt der neue Agenturleiter die Reduzierung der Langzeitarbeitslosigkeit. „Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit unterschreitet die Vorjahreswerte deutlich. Bei den Arbeitslosen, die länger als ein Jahr erwerbslos sind, zeigt sich ein differenziertes Bild. Im Landkreis Celle werden hier die Vorjahreswerte ebenfalls unterschritten, im Heidekreis leider übertroffen. Insgesamt gilt, dass wir weiter daran arbeiten wollen, den Anteil der Langzeitarbeitslosen von etwa 40 Prozent an allen Erwerbslosen kontinuierlich zu senken“. Zuerst einmal möchte Rodewald aber in der Agentur für Celle ankommen: „Ich freue mich darauf, die Partner, die mit uns am hiesigen Arbeitsmarkt aktiv sind, kennen zu lernen und gemeinsam Ideen und Lösungen zu entwickeln, die die Region voranbringen. Diese mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umzusetzen wird sicher eine Herausforderung – der ich mich aber gerne stelle!“

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.