CELLE. Im Juni hat die Stadt Celle den Tag der Vereine in der Celle gefeiert. Das hat die SVO zum Anlass genommen, zur Wahl der Helden des Alltags in der Region Celle aufzurufen. Gewählt werden durften Menschen, die sich durch ihr besonderes Engagement für die Gesellschaft auszeichnen.  Dabei spielte es keine Rolle, in welchem Bereich die Ehrenamtler tätig sind. Alisa Lunow, Sponsoringbeauftrage der SVO-Gruppe hat die Preisgelder über 725 Euro, 525 Euro und 225 Euro heute  an die Gewinner symbolisch übergeben.

Die drei Ehrenamtler erhalten die Gelder in Stellvertretung für ihren jeweiligen Verein. „Wir haben uns sehr über die hohe Teilnahme  gefreut und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Alle drei leisten durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit einen bedeutenden Beitrag für die Menschen in der Region, deshalb sind wir gern bereit, das durch eine finanzielle Anerkennung zu unterstützen“, betont SVO-Sponsoringbeauftrage Alisa Lunow.

Den ersten Platz erzielte Daniel Wingenroth von Radio Celle 1 e.V.  Wingenroth ist ehrenamtlich Moderator und Technischer Leiter des Radiosenders, der im Allgemeinen Krankenhaus Celle sein Programm ausstrahlt. Seit 1996 gestaltet der 35-Jährige unterschiedliche Sendungen für die Patienten. Das professionelle Studio hat er komplett selbst geplant und eingerichtet. „Ich habe Spaß am Radiomachen und begeistere mich für EDV und Technik, wenn ich dann noch die Rückmeldung erhalte, dass sich Patienten darüber freuen, dann freut mich das noch mehr“, sagt der Hobby-Radiomoderator.

Den zweiten Platz belegte Kathrin Knoop vom Reit- und Fahrverein Beedenbostel e.V. Sie engagiert sich dort ehrenamtlich als Sportwartin und organisiert unter anderem Pferdesportevents, Lehrgänge und Ausflüge. Darüber hinaus engagiert sich für den Nachwuchs wie beispielsweise bei Ferienpassaktionen.  Ihr Ehrenamt übt die passionierte Reiterin seit zwölf Jahren aus und möchte auch künftig ihre Leidenschaft fürs Pferd im Vereinsleben weitergeben. „Besonders begeistert mich die Interaktion mit den Menschen im Verein, zwischenzeitlich hatte ich sogar zwei Ehrenämter gleichzeitig, da war ich zusätzlich noch als Jugend- und Sportwart tätig“, erzählt Knoop.

Margarete Hubach vom Bundesverband Parkinson Regionalgruppe Celle freut sich über den dritten Platz. Sie ist dort ehrenamtliche Gruppenleiterin und lädt monatlich zu Treffen ein. Dazu organisiert sie verschiedene Vorträge und unterstützt bei Anträgen zum Versorgungsstand in der Pflege. Die Selbsthilfegruppe steht allen Betroffenen und Angehörigen kostenlos zur Verfügung. „Da ich selbst an Parkinson erkrankt bin, versuche ich Mut zu machen und den Menschen zuzuhören. Parkinson hat viele Gesichter, ich versuche so gut es geht den Betroffenen zu helfen. Ich habe mich von Jugend an stets ehrenamtlich eingebracht, es war und ist für mich wichtig andere zu unterstützen und das möchte ich solange weiterführen wie ich das kann“,  sagt Margarete Hubach. Unter http://www.parkinson-celle.de hat die Gruppe Informationen im Internet hinterlegt.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.