SVO-Glasfaser: Bürger in Nienhorst entscheiden über Ausbau

Wirtschaft Von Redaktion | am Mi., 09.06.2021 - 14:30

NIENHORST. Der Energieversorger und Telekommunikationsanbieter SVO fragt derzeit in der Ortschaft Nienhorst das Interesse an Glasfaser-Anschlüssen ab. Interessierte Einwohner können ab sofort einen entsprechenden Vorvertrag abschließen. "Kommen genug Interessenten zusammen, wird Nienhorst mit Breitband-Internet versorgt. Das Interesse entscheidet außerdem über die Höhe der Kosten für die Hausanschlüsse", informiert die SVO.

„Wir wollen die Region nach vorne bringen, dazu gehört gerade im ländlichen Bereich auch in jedem Haus ein schneller und zuverlässiger Glasfaser-Anschluss“, erklärt Dr. Ulrich Finke, Geschäftsführer in der SVO-Gruppe. Damit dieses Vorhaben in Nienhorst umgesetzt werden kann, sind jetzt zunächst die Einwohner gefragt.  „Wir können nur dann ausbauen, wenn sich das auch wirtschaftlich als sinnvoll erweist“, erklärt Finke weiter. In Nienhorst sei das aufgrund von Größe und Lage des Ortsteils an bestimmte Bedingungen geknüpft. Der Ausbau werde demnach erst bei einer Quote von 60 Prozent erfolgen.

Für die Einrichtung des Glasfaser-Hausanschlusses zahle jeder Kunde dann einen einmaligen Baukostenzuschuss in Höhe von 389 Euro. Liegt die Quote am Ende bei 75 Prozent, würde dieser Betrag entfallen, so Finke. Hausanschlüsse von einer Länge bis zu 40 Meter wären dann grundsätzlich kostenlos. „Die Menschen in Nienhorst können ihre Zukunft jetzt selbst in die Hand nehmen. Die SVO-Gruppe steht als regionaler Versorger und verlässlicher Partner zur Seite“, so Finke weiter.

„Der Glasfaser-Ausbau ist für Nienhorst eine große Chance“, erklärt Bürgermeister Jörg Makel. „Ich hoffe, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils für einen entsprechenden Anschluss entscheiden. Denn nur gemeinsam können wir diesen Schritt in Richtung digitale Zukunft gehen und den Ortsteil für private Hausbesitzer sowie Gewerbetreibende noch attraktiver machen“, so Makel weiter.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand und den angebotenen Glasfaser-Produkten gibt es im Internet auf https://www.svo-net.de/nienhorst. Dort finden Interessierte auch einen Vertrag zum Download. Für allgemeine Auskünfte zum Glasfaser-Ausbau im Ortsteil Nienhorst steht ab sofort auch direkt Bürgermeister Jörg Makel unter makel-nienhagen@jdmn.de per Mail zur Verfügung.

Zum Glasfaser-Ausbau allgemein heißt es von Seiten der SVO:
Das Breitband-Internet der SVO ermöglicht dank Glasfaser-Technik eine schnellere Übertragung der Daten als mit einem herkömmlichen Kupferkabel. Im Glasfasernetz hat jeder Teilnehmer seine eigene Leitung. Die Kunden müssen die vorhandene Bandbreite also nicht miteinander teilen. Somit können auch große Datenmengen jederzeit sehr schnell und vor allem unterbrechungsfrei übertragen werden. Das bietet deutliche Vorteile zum Beispiel beim Up- und Download von großen Video- und Fotodateien, bei der Videotelefonie oder dem Internetfernsehen.

Die SVO ist bereits in vielen Orten des Landkreises Celle im Glasfaser-Ausbau aktiv. Darüber hinaus wird im Rahmen der sogenannten Vorvermarktung das Interesse der Anwohner an weiteren Glasfaser-Anschlüssen ermittelt. Einwohner in Gemeinden, die bisher im Glasfaser-Bereich noch nicht mit der SVO zusammenarbeiten, können auf einer speziellen Internetseite ihr Interesse für einen Anschluss bekunden. Dazu ist unter www.svo-net.de/produkte/kontaktformular.php ein entsprechendes Formular eingerichtet. Die eingegangenen Meldungen werden bei der Auswahl der nächsten Ausbauorte berücksichtigt.