CELLE. Einen ersten Eindruck, wie die neue Demenz-Wohngemeinschaft aussehen wird, können sich Besucher am Freitag, 15. September, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, in der Hattendorfstraße 130/131  verschaffen. Das Gebäude aus der Gründerzeit wird momentan von Grund auf saniert. Ab Herbst können dann neun Menschen mit dementiellen Erkrankungen in die ambulant betreute Wohngemeinschaft einziehen.

Fritz Stünkel, Vorstand der Celler Bau- und Sparverein eG (CBS), und Kathrin Westberg von der CBS sowie Hennig Hamann, Dienststellenleiter der Celler Johanniter sowie Tanja Schulz und Janina Rittmeier als Johanniter-Pflegedienstleitung werden vor Ort sein, um die für Celle neue Wohnform vorzustellen und Fragen der Besucher zu beantworten.  Die Johanniter kümmern sich rund die Uhr um die fachkundige Pflege und Betreuung der zukünftigen Bewohner und die hauswirtschaftliche Versorgung. Vermietet werden die Räume von der CBS.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.