/sites/default/files/styles/teaser/public/2021-04/20200519-insektenhotels-hahne_ub-1-1024x768.jpeg?h=ddb1ad0c&itok=US68dFIj

Bienenfreundliche Landwirte müssen Maßnahmen

HANNOVER/CELLE. Jeder kann etwas für mehr Vielfalt in der Landschaft tun, um Insekten mehr Lebensraum zu bieten: im Kleinen auf dem Balkon, etwas größer im Garten oder im großen Stil auf Landschaftsflächen. „Generell gilt: Je vielfältiger die Landschaft, desto bessere Chancen haben unsere Insekten. Rund 450 Landwirtinnen und Landwirte haben sich im Rahmen der Aktion „Bienenfreundlicher Landwirt“ für den Arten- und Umweltschutz im vergangenen Jahr eingesetzt“, dankt Andre Brunemund von der Initiative „Echt grün – Eure Landwirte“ den niedersächsischen Bauern.
/sites/default/files/styles/teaser/public/wp-import/Wolf_NABU-J%C3%BCrgen-Borris_2.jpg?itok=XYwKaeBM

"Wo bleibt der Tierschutz?" -

RUMELTSHAUSEN/LÜNEBURG. In der Nacht zum 22. April wurde innerhalb des Territoriums des Burgdorfer Wolfsrudels ein weiblicher, ein- bis zweijähriger Wolf getötet. Darauf weist die Gesellschaft zum Schutz der Wölfe hin und kommentiert den Abschuss wie folgt:

abonnieren