/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-08/kaliberg_kalihalde_wathlingen.jpg?h=0b6707b9&itok=u7dU1qyX

Mediation zur Kalihalde: BI sieht Harms im

WATHLINGEN. Das Landesbergamt (LBEG) hatte vor einiger Zeit in einer Pressemitteilung die Überprüfung der bisherigen Beurteilung der Kalihaldenabdeckung und Bergwerksflutung in Wathlingen angekündigt. Dazu und zu der von Bürgermeister Torsten Harms angestrebten Mediation äußert sich die Bürgerinitiative Umwelt Wathlingen: " Wir werden das Verfahren als BI weiter kritisch begleiten." Harms habe zu einer Mediation eine illustre Runde eingeladen und schon mal 10.000 Euro Steuergelder verplant, kritisiert die BI.
/sites/default/files/styles/teaser/public/2020-08/kaliberg_kalihalde_wathlingen.jpg?h=0b6707b9&itok=u7dU1qyX

Mediation zur Kalihalde Wathlingen - Rat gibt 10

WATHLINGEN. "Der Kreistag Celle, die Gemeinderäte in Wathlingen, Nienhagen und Uetze und auch der Samtgemeinderat Wathlingen sind gegen die Projekte der Kali und Salz an der Kalihalde in Wathlingen", teilt heute Wathlingens Bürgermeister Torsten Harms mit. Mittels "Presseschlacht" Einzelner sei aber jeder Gesprächsfaden abgeschnitten worden. „Es fehlen zu vielen Fragen Antworten der Kali und Salz, daher begrüße ich die Initiative des Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG), die Fragen der Bürgerinnen und Bürger noch einmal auf den Prüfstand zu heben“, erklärt Harms (CDU).
Placeholder

Mediatorin erweitert Beratungsangebot des

LÜNEBURG. Die Personalerin und Mediatorin Karin Haas verstärkt seit dem 1. September 2019 die Abteilung Personalentwicklung beim Arbeitgeberverband Lüneburg-Nordostniedersachsen. „Mit der Besetzung einer weiteren […]

abonnieren