Log empty

Gefahrguteinsatz der Feuerwehr

Tanklastzug in „Celler Binde“ umgestürzt

05.07.2017 - 18:59 Uhr     CelleHEUTE    1

CELLE. Heute um 19.35 Uhr wurde der Chemie- und Strahlenschutzzug sowie die Freiwillige Feuerwehr Celle-Altencelle zu einem umgestürzten Tanklastzug auf die Braunschweiger Heerstraße in Altencelle alarmiert. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Wir berichteten vor Ort in unserer Facebook-Ausgabe.

Im Kurvenbereich der „Celler Binde“ ein Tanklastzug umgestürzt. Es wurde vermutet, dass Gefahrgüter geladen waren, aber die Feuerwehr stellte schnell fest: Es war Salzwasser und eine Umweltgefährdung somit ausgeschlossen. Der Einsatz der Celler Feuerwehr beschränkte sich auf das Auffangen von auslaufenden Betriebsmitteln.

Fotos: Andreas Stietz / Florian Persuhn

Eine Antwort zu “Tanklastzug in „Celler Binde“ umgestürzt”

  1. Otto Boecking Dr. sagt:

    Dieser Gefahrengut-Unfall ist in der Zwischenzeit einer von vielen Unfällen mit Pkws und mehreren Lkws in der sogenannten „Celler Binde“ seit deren Fertigstellung. Dass das passieren muss und wohl auch viele Jahre weiterhin passieren wird, das erschließt sich sogar jedem Laien, der die schmalen, engen Schleifen der „Binde“ auch nur langsam durchfährt. Hier drängen sich Zweifel an der fachlichen Kompetenz der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr geradezu auf. Zudem fragt man sich, wieso nicht wenigstens stadteinwärts die B 214 in der „Binde“ zweispurig geführt wird? Platz ist genügend vorhanden. Dann würde sich eben der Verkehr dort nicht so aufstauen, wie man das alltäglich erlebt, weil er dort auf nur eine Spur zusammengezwängt wird. Ist das Chaos dort vielleicht gar gewollt? Fragt sich Dr. Otto Boecking (Wienhausen)

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.