MÜDEN/ÖRTZE. „Tante Hanna – Auf dem Weg, aber noch nicht am Ziel“ – so lautet das Zwischenfazit, das die beiden ehrenamtlichen Geschäftsführer der Tante Hanna GmbH derzeit ziehen. Über 150 Beteiligungen an der stillen Gesellschaft mit einem Zeichnungsvolumen von ca. 60.000 Euro sind gut drei Wochen nach der Verteilung der Vertragsunterlagen an die Bürger bei der Tante Hanna GmbH ein eingegangen. „Ein guter Zeitpunkt um einen Bericht zum Sachstand abzugeben und auf Fragen einzugehen“. finden die Geschäftsführer und informieren in einer Pressemitteilung über den aktuellen Stand der Dinge:

Inzwischen wurde das Gebäude von der Gemeinde Faßberg erworben und das Bauamt bereitet die Ausschreibungen für die Sanierung und den Umbau des Gebäudes in der Hauptstraße in Müden vor. Diese wichtige Phase erfolgt in enger Abstimmung mit der künftigen Betreibergesellschaft und dem designierten Lieferanten REWE. Ziel ist es, einen energieeffizienten, modernen Markt zu planen, der ins Ortsbild von Müden passt. Die geplanten Projekte, an denen sich Unterstützer, Firmen und Förderer beteiligen können, finden dabei natürlich ebenso Beachtung. Wenn die Planungen auf die Zielgrade gehen, werden die Geschäftsführer zur Unterstützung aufrufen.

Im Folgenden die Antworten der Geschäftsführer auf einige häufig gestellte Fragen rund um „Tante Hanna“:

Warum entsteht im neuen Markt ein Backshop, wenn es doch einen Bäcker im Dorf gibt?
Wie wir auf diversen Veranstaltungen berichtet haben, wurde uns von allen Experten dazu geraten, ein sehr breites, aber eben kein tiefes Angebot zu schaffen. Das bedeutet, dass wir viele Produkte anbieten werden, aber nur eine kleine Auswahl in den einzelnen Produktgruppen. So haben wir bereits verkündet, dass wir z.B. keine Getränke in Mehrwegkisten anbieten werden, durchaus werden aber Getränke in Einwegflaschen zum Angebot gehören. So möchte Tante Hanna seinen Kunden auch einige Sorten an frisch gebackenen Brötchen anbieten. Dies ist mit Bäckermeister Hoffmann abgestimmt. Es soll kein Wettbewerb zu seinen Meisterprodukten darstellen, sondern das Angebot von Tante abrunden und einen tollen Geruch im Markt verbreiten. Zudem soll es bei Tante Hanna nur frische Brote geben die aus dem Betrieb von Bäcker Hoffmann stammen. Vielleicht ja auch ein „Tante Hanna´s Lieblingsbrot“.

Wo kann man die Verträge abgeben?
Die Verträge können am vorrübergehenden Firmensitz, in der Unterlüßer Straße 1, in 29328 Faßberg – Müden abgegeben werden.

Muss das Geld schon jetzt überwiesen werden?
Nein, erst wenn die Gesellschaft ausreichend Kapital generiert hat, werden wir alle stillen Gesellschafter zur Einzahlung auffordern.

Was ist, wenn ich mein Geld schon überwiesen habe?
Auch das ist kein Problem, wir verwahren das Geld und zahlen es zu 100% zurück, sollte das Projekt nicht umgesetzt werden.

Kann ich auch Gesellschaftsanteile für meine Kinder, Enkel oder Patenkinder zeichnen?
Ja, aber die Gesellschafterverträge müssen von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Im Zweifel sprechen Sie bitte einen der Geschäftsführer dazu an.

Muss ich in Müden wohnen um mich an Tante Hanna zu beteiligen?
Nein, jeder Interessierte kann sich persönlich oder auch als juristische Person an Tante Hanna beteiligen.

Wer über die genannten Punkte hinaus, Fragen oder Anregungen hat, Hintergründe besser verstehen möchten – sollte nicht zögern, Hansjörg Oevermann oder Michael Gebers anzusprechen, zum Beispiel am kommenden Wochenende auf dem Mühlenfest in Müden. Ansonsten persönlich, telefonisch unter 05053 90860, oder per Mail an mge@gebersundteam.de.

„Es ist schön, die breite Unterstützung für das Projekt zu spüren, dafür möchten wir uns schon jetzt bedanken. Lassen Sie uns alle diesen bisher so harmonischen Weg weitergehen, um die Lebensmittelgrundversorgung in Müden wiederherzustellen. Wir sind uns bewusst, dass es nie eine Lösung geben kann, die in allen Punkten jeden Einzelnen zu 100 Prozent zufrieden stellt. Es ist aber unser erklärtes Ziel, den neuen Markt so aufzustellen, dass er nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich sein kann. Das ist die Grundlage, allen Bürgern und Gästen Müdens kurze Wege zu ermöglichen und unseren Dorfkern zu erhalten bzw. zu beleben“, so Michael Gebers und Hansjörg Oevermann.

Die Gesellschaft hat das Ziel, dass sich mindestens 250 Personen an der Tante Hanna GmbH mit einer Gesamtkapitaleinlage von 125.000 Euro beteiligen. „Wir sind schon weit gekommen, aber noch ist es ein gutes Stück Arbeit, dieses gemeinsame Ziel auch zu erreichen – wir zählen auf Sie“, so die Geschäftsführer.

Anbei der Vertrag zum Ausdrucken: Vertrag_Stiller-Gesellschafter_preview_170530

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.