BERGEN. Im Fall einer im März dieses Jahres in Bergen tot aufgefundenen 18-jährigen Frau ist der 21-jährige Tatverdächtige gestern von den polnischen Behörden an die deutsche Polizei überstellt worden. Er wurde heute dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Celle vorgeführt, der ihm den Haftbefehl verkündet und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet hat. Das teilte heute die Staatsanwaltschaft Lüneburg, Zweigstelle Celle, mit.

Zu dem gegen ihn erhobenen Vorwurf des Totschlags habe der Beschuldigte nach Beratung mit seiner Verteidigerin keine Angaben gemacht. Ob er sich über seine Rechtsanwältin zu dem Vorwurf noch äußern wird, blieb offen. Der Beschuldigte befinde sich jetzt in Untersuchungshaft. Zuvor sei er von der Polizei erkennungsdienstlich behandelt und durch einen Rechtsmediziner untersucht worden. Die Ergebnisse der Untersuchungen stehen noch aus. Die Ermittlungen dauern an.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.