Teil-Wiedergutmachung für TuS Eicklingen

Ballsport Von Extern | am So., 31.10.2021 - 11:00

EICKLINGEN. Nach der 9:0 Klatsche gegen Bergen forderte der Eicklinger Trainerstab eine Reaktion von der Mannschaft, die allerdings erneut personell stark geschwächt in die Partie gehen musste, denn es fehlten gleich drei wichtige Akteure aus unterschiedlichen Gründen. Allerdings trat auch Lachendorf leicht geschwächt an denn mit der nominellen Nr. 3 Falk Stieler fehlte aufgrund akuter gesundheitlicher Probleme eine wichtige Stütze.

Es wurde aber auch ohne die "Ausfälle" eine hochspannende und gutklassige Partie, in der die Eicklinger Gastgeber klar den besseren Start erwischten. In den Eingangsdoppeln konnten gleich alle drei Punkte auf der Habenseite verbucht werden, wobei insbesondere der klare 3:0 Satzsieg von Pröve/Koch gegen die Lachendorfer Spitzenpaarung Wiechert/Mauri doch einigermaßen überraschte. Im oberen Paarkreuz holte anschließend Tim Söhnholz gegen Artur Reinhart glatt in drei Sätzen den vierten Punkt, bevor die Lachendorfer durch Joachim Wiechert sich den ersten Anschlusspunkt sicherten.

Im Duell der beiden Oberschulbeschäftigten bezwang der OS-Rektor in einem hochklassigen Spiel zweier Angriffsspieler seinen OS-Hausmeister Jörg Schepelmann allerdings denkbar knapp in fünf Sätzen. In der Mitte hatte Carsten Pröve die große Chance den alten Abstand wieder herzustellen und hatte im vierten Satz beim 15:17(!) schon drei Matchbälle, die er aber allesamt nicht verwerten konnte. So kam es wie es kommen musste und Nils Heurich bog für Lachendorf ein fast schon verlorenes Spiel noch um. 

Nachdem dann nacheinander auch Guido Koch sowie Ersatzmann Detlef Soltau den Gästen die Punkte überlassen musste, konnte Lachendorf direkt zum 4:4 ausgleichen. Der geschenkte Punkt durch den Durchfall-Ausfall brachte Eicklingen dann aber vorübergehend wieder knapp in Front. Das anschließende Top-Duell der beiden „Einser“ konnte Joachim Wiechert ebenfalls für sich entscheiden. Mit seinen butterweichen Topspins stellte er Tim an diesem Abend vor unlösbare Probleme und gewann mit 3:0 Sätzen.

Jörg Schepelmann machte es dann gut gegen Reinhart und überließ dem jungen Lachendorfer nur den zweiten Platz in einer relativ einseitigen Partie. Absolut ausgeglichen verlief die Begegnung der beiden Ex-Kollegen Christian Mauri und Carsten Pröve. Mit 14:12, 11:9 und 12:10 holte sich der Eicklinger Oldie jeweils knapp alle drei Sätze und zeigte seine bisher beste Leistung in dieser Saison. Da Guido Koch und der 2. Ersatzmann Holger Wirbals ihre Begegnungen jeweils in 4 Sätzen verloren, konnte Lachendorf wieder ausgleichen. Durch den zweiten „geschenkten“ Einzelpunkt hatte Eicklingen vor dem Schlussdoppel aber wieder die Nase knapp vorn.

Und nach den ersten beiden Sätzen und dem 1:1 Satz-Zwischenstand im Duell Söhnholz/Schepelmann gegen Wiechert/Mauri hofften die Eicklinger Fans noch auf einen knappen Sieg und 2 Punkte. Diese Hoffnungen sollten sich aber leider nicht erfüllen, denn mit 11:9 und 12:10 gewannen Wiechert und Mauri die letzten beiden Sätze äußerst knapp für ihr Team zum 8:8 Endstand. „Auch wenn es zwischenzeitlich schon mal richtig gut aussah, so können wir mit dem 8:8 unter dem Strich zufrieden sein. Die einzelnen Leistungen zeigen insgesamt wieder etwas nach oben, was Hoffnung macht für die nächste Partie am 05.11. in eigener Halle gegen den MTV Oldendorf, verbunden mit der Hoffnung, dann in Bestbesetzung anzutreten gegen einen der absoluten Staffelfavoriten“, so Ersatzkapitän Tim Söhnholz nach dem Spiel.

Text: Carsten Pröve
Foto: Eicklingens Doppel Pröve/Koch