Tennis-Team Südheide U10 unter Top-Ten Niedersachsens

OLDENBURG/CELLE. Zu Beginn der Sommerferien wurden die TNB-U10-Meisterschaften der Regionsteams in Oldenburg ausgespielt. Das Team der Region Südheide mit Melisa Brandes, Amelie Karl (beide TuS Eschede), Luca Schröder (TSV Neuenkirchen), Emil Wietfeldt (SV Nienhagen) und Anton Westhoff (TC Leinetal) erreichte hier, wie schon im Winter, den  zehnten Platz von 16 teilnehmenden Mannschaften.

In Vorrundengruppen und anschließenden Hauptrunden-KO-Spielen wurden die Platzierungen ausgespielt. In den Einzeln und Doppeln, aber auch im Motorik-Teil (Staffeln im Wurf, Sprung, Lauf und Geschicklichkeit) konnten Punkte gesammelt werden. In der Vorrunde erwischten die Spieler aus der Südheide eine ausgeglichene Gruppe. Im ersten Duell gegen den Favoriten Bremen 1 verlor man sowohl im Tennis als auch im Motorikteil. Bremen 1 sollte später auch Landesmeister werden.

Im zweiten Match jedoch kam dann die große Überraschung, als die Südheider die Großregion Dollart-Ems-Vechte (immerhin sechster Platz im Winter) nach hauchdünnen Tennismatches (allein vier Matches wurden hier nur mit einem Punkt Unterschied gewonnen) besiegten. So war die Hoffnung groß, es dieses Mal in die zweite Gruppe zu schaffen. Gegen die Nachbarregion Lüneburger Heide spielte man jedoch Unentschieden mit dem kleinen Vorteil im Tennis für die Gegner, sodass in der Gruppenkonstellation ausgezählt werden musste, wer in die Hauptrundengruppen zwei bis vier kam. Letztlich wurde Dollart-Ems-Vechte Zweiter, Südheide Dritter und Lüneburger Heide Vierter.

Im Halbfinale der Hauptrunden-Seehundgruppe um Platz neun bis zwölf dann legten die Südheider mit einer abermals guten Motorikleistung einen hoffnungsvollen Start hin. Auf das Teamspiel Fußball wurde aufgrund langanhaltenden Regens aus Zeitgründen verzichtet.

Die Tennismatches waren wiederum alle eng – letztlich gewann das Team aus der Südheide jedoch auch hier, sodass man um Platz neun  und zehn spielen durfte. Wie schon im Winter, hieß der Gegner Oldenburger Münsterland, der auch diesmal letztlich verdient gewann, so dass das Team aus dem Heidekreis und Celle der zehnte Platz blieb.

Regionstrainerin Maike Hambrock zeigte sich zufrieden: „Wir haben das Winter-Ergebnis bestätigt und mit einem guten Teamgeist und kämpferischer Einstellung diesen zehnten Platz erkämpft und nur hauchdünn den Einzug in die Elefantengruppe (fünf bis acht) verpasst. Darauf können wir als inzwischen fast kleinste Region im TNB sehr stolz sein!“