Corona-Test nur mit Symptomen

Gesellschaft Von Anke Schlicht | am Do., 02.04.2020 - 09:30

CELLE. Die Meldungen über 17 in einem Wolfsburger Alters- und Pflegeheim verstorbene Menschen, die mit dem Covid-19-Erreger infiziert waren, sind alarmierend. Unabhängig davon, ob die Infektionsketten noch lückenlos nachvollzogen werden können, oder nicht, stellt sich im Zusammenhang mit der Betreuung von betagten Menschen die Frage, ob eine präventive Beprobung aller Mitarbeiter in entsprechenden Einrichtungen nicht sinnvoll wäre.

Der Sprecher des Landkreises Celle, Tore Harmening, verneint: „Eine Testung bei Personen ohne Symptome sollte grundsätzlich unterbleiben“. Eine vorgeschriebene Beprobung für Personal in Alten- und Pflegeheimen wäre nicht zielführend. Weist eine Person noch nicht ausreichend Viren im Halsbereich auf, zeigt entsprechend noch keine Symptome, dann fällt der Test negativ aus. „Die Testung asymptomatischer Personen hätte zur Folge, dass ganz viele Menschen herumlaufen und sagen, sie seien negativ getestet und damit ungefährlich, dabei könnten sie kurz nach der Beprobung ansteckend sein“, erläutert Harmening den Hauptgrund für das Verfahren, nur Menschen, die Symptome aufweisen, oder solche, die Kontakt zu einer Person hatten, die nachweislich mit dem Virus infiziert ist, einer Beprobung zu unterziehen. Ein weiteres Motiv besteht im nicht unbegrenzt vorhandenen Testmaterial. Über die Kapazitäten der Labore kann der Landkreissprecher keine Auskunft geben. Die Labore sind nicht verpflichtet, ihre Kapazitäten zu melden. Langes Warten auf Ergebnisse – es kann sich um bis zu vier oder fünf Tage handeln - weist jedoch auf eine hohe Belastung der Labore hin.

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) unterhält im Landkreis Celle ein mobiles und ein stationäres Testzentrum, in denen täglich etwa 60 bis 100 Abstriche vorgenommen werden, und zwar ausschließlich auf Veranlassung von Medizinern. Die Zentren sind keine Anlaufstellen für Menschen, die sich testen lassen möchten, sie sollen ausschließlich auf ärztliche Anweisung hin angesteuert bzw. in Anspruch genommen werden. Darauf macht der DRK-Kreisverband Celle, der die Einrichtungen im Auftrag der KVN betreibt, ausdrücklich aufmerksam: „Patienten melden sich bei Verdacht telefonisch bei ihrem Hausarzt oder nach Sprechstundenschluss beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefon 116 117)“. Ein Corona-Test ohne Symptome soll auf diese Weise ausgeschlossen werden.