Textilkunst von Hans-Albert Staps bei „Rudern gegen Krebs“

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Di., 14.08.2018 - 19:14

CELLE. Der Hambührener Künstler Hans Albert Staps zeigt anlässlich der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ am Samstag, 25. August, auf dem Gelände des Celler Rudervereins eine Installation von großformatigen bemalten Textiltüchern, die nachdenklich machen. Mit Wäscheklammern an einer Leine im Wind flatternde Tücher könnten die Überreste von schönen Gewändern sein, die vor langer Zeit von einflussreichen Menschen getragen wurden. So zeigt ein Tuch stilisierte Motive aus der Kolonialzeit. Wer genau hinschaut, entdeckt im Hintergrund ein großes blaues Kreuz als Symbol für die gewaltsame Missionierung. Ein anderes zeigt trotz der Verfallsspuren afrikanische Muster. Vielleicht hat es einst ein Stammesfürst getragen? Auch ein Muster mit Motiven der australischen Aborigines auf einem Grund aus geklopfter Baumrinde ist zu sehen. Original oder künstlerische Reproduktion? "Finden Sie es heraus und lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf", lädt das Onkologische Forum als Veranstalter ein.