HERMANNSBURG. Nach 45 Jahren kehrt die Milliardärin Claire Zachanassian in ihren Heimatort Güllen zurück. Die Bürger des mittlerweile verarmten Städtchens erwarten Großes von Claire: Sie soll die Stadt mit ihrem Geld retten! Dabei spielt Claires Jugendfreund, Alfred Ill, die entscheidende Rolle, da er sie um den Finger wickeln soll. Zunächst scheint der Plan des Bürgermeisters aufzugehen, Claire und Ill verstehen sich prächtig, nennen sich bei ihren alten Kosenamen und besuchen die Orte ihrer früheren Leidenschaft. Auf der offiziellen Begrüßungsfeier gibt die Milliardärin dann bekannt, dass sie Güllen eine Milliarde schenken möchte – 500 Millionen für die Stadt und 500 Millionen verteilt auf alle Familien. Doch an dieses Angebot knüpft Claire eine blutige Bedingung.

Die Theater AG (Klasse 10 – 12) unter der Leitung von Pia Glodschei präsentiert die Adaption der tragischen Komödie „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt am Donnerstag, 21. März 2019, um 19 Uhr in der Aula des Christian-Gymnasiums Hermannsburg. Unterstützt wird das Ensemble von den AGs „Bühnenbild“, „Maske“ und „Veranstaltungstechnik“.  In der Pause sorgt die „Bühnenbild AG“ für Snacks und Getränke. Der Eintritt ist frei.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.