CELLE. Die Theater AG der Oberschule Westercelle präsentiert am Mittwoch, den 18.04.2018, um 19 Uhr, in der Aula ihr neues Bühnenstück „Smombies“, ein Jugenddrama von Volker Zill. „Smombie“ ist eine Mischung aus den Begriffen Smartphone und Zombie. Smombies haben den Blick ständig auf das Display ihres Handys gerichtet und nehmen ihre Umgebung nur noch sehr eingeschränkt wahr. Die Generation „Kopf unten“ steht im Mittelpunkt dieses Jugenddramas.

Das Stück spielt im Haus „Offline“, einer Therapieeinrichtung für so genannte „mediensüchtige Minderjährige“, in der sich Fotosüchtige, Dauerzocker und Außenseiter die Klinke in die Hand geben. In einer einwöchigen Therapie sollen sie von ihrem Suchtverhalten, dem zwanghaften Griff zum Smartphone, befreit werden. Durch die unterschiedlichen Charaktere der Patienten kommt es zu Reibungen innerhalb der Therapiegruppe. Jede Figur hat ihre eigene Schwäche und Motivation, sich damit auseinanderzusetzen. Durch das Herausarbeiten der Charaktere verleihen die Schauspieler der Aufführung eine spannende Dynamik.

Da ist zum Beispiel die zurückgezogene Außenseiterin Jacky (gespielt von Pascal Riesenbeck), die sich lieber mit Musik beschallt als am wahren Leben teilzunehmen. Oder die 16-jährige whatsApp-Süchtige Laura (gespielt von Felicity Fischer), die durch ihr Suchtverhalten geradezu lebensuntüchtig wird. Die Darsteller der Theater AG zeigen bei diesem insgesamt ernsthaften Thema ihre Schlagfertigkeit und lassen jede Menge Humor und Charme in die Inszenierung einfließen. Letztlich will das Jugenddrama „Smombies“ dem Publikum einen Anstoß geben, einmal selbst über die Gewohnheiten im Umgang mit der Mobiltechnik nachzudenken und zu überlegen, wie es ist, das
Gerät einfach mal beiseite zu legen. Einlass zu der Aufführung ist um 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.