„Theater für Zuhause“: Schlosstheater öffnet digitale Fenster

Theater Von Extern | am Mi., 11.11.2020 - 17:54

CELLE. "Theater für Zuhause" zeigt ab sofort auf der Homepage des Schlosstheaters Celle Ausschnitte aus Endproben, Aufzeichnungen von Lesungen, Matineen, theatrale Grüße, Interviews und vieles mehr. Denn in der verordneten November-Pause bereitet das Schlosstheater hinter geschlossenen Türen sehr geschäftig die nächsten Produktionen für die Zeit ab dem 01.12. vor – natürlich auf Abstand und unter Beachtung der Hygieneregeln.

„Mit 'Theater für Zuhause' wollen wir in unserer Mediathek regelmäßig Fenster in unsere Produktionen und in unser Tun öffnen und so Grüße an unser Publikum während dieses kulturellen Lockdowns senden. Als Zoom-Konferenz der Tiere probieren wir sogar einen Livestream für Kinder und Familien aus. Wir wollen dranbleiben und unterhaltsame, vielfältige und anregende Einblicke in unsere Theaterarbeit geben, über Themen sprechen und die Dezember-Spielzeit damit etwas vorglühen“, sagt Intendant Andreas Döring.

So sind etwa die Matineen, die normalerweise sonntags vor den Premieren auf der Schlosstheaterbühne stattfinden, in gekürzter Form online zu erleben. Intendant Andreas Döring unterhielt sich mit Regisseur Tobias Materna über "Der nackte Wahnsinn", der ab dem 02. Dezember gespielt werden wird. Zum ursprünglichen Matinee-Termin von "Zusammen ist man weniger allein" am 22.11. wird ein Gespräch mit Regisseurin Ragna Guderian und Bühnenbildnerin Marianne Hollenstein zu sehen sein, eine halbe Stunde Einblicke in die Produktion, die nun am 2. Dezember neue Premiere haben wird. Es wird ein Gespräch mit dem Regisseur Martin Kindervater zu "Furor" geben (neue Premiere am 02.12. in Halle 19). Und natürlich kann man auch für die Reihe "Mit Abstand näher dran" den nächsten Hit von Fehmi Göklü, "Ich singe Euro Lieder", kurz erkunden, bevor auch diese neue Premiere im Dezember dann den europäischen Songcontest endlich nach Celle holt. Ebenso werden für "Text & Töne" ein musikbegeisterter Geschäftsführer und musikliebender Dramaturg ein klingendes Fenster für Zuhause öffnen.

Zu Momo – dem Familientheater zur Weihnachtszeit ab 5.12. - wird es einen ganzen Strauß von Online-Vergnügungen geben, von Gute-Nacht Geschichten über die Vorstellung der Theaterfiguren durch ihre Darsteller*innen bis zur Vorstellung der Gewinnerinnen des Plakatmal-Wettbewerbs. Da auch die Plakat-Ausstellung in den Räumen des Schlosses in diesem Jahr entfällt, stellt das Schlosstheater die Bilder in einer virtuellen Kunstausstellung aus, bei der ALLE Bilder online angeschaut werden können. Das wird sicher die bisher längste Momo-Galerie im Internet!

Ab dem Ersten Advent, am 29. November, beginnt der erste virtuelle Adventskalender aus dem Schlosstheater. Er wird zum erhofften Schluss dieses kulturellen Lockdowns mit einem besonderen Geschenk ans Publikum beginnen: einer Aufzeichnung einer gefeierten Kult-Inszenierung. Dann folgen täglich kulturelle Theatergrüße von Mitgliedern des Ensembles und aus dem ganzen Theater, eine Adventszeit als Theaterzeit - voller theatraler Überraschungen.

Alle Programmpunkte werden regelmäßig erweitert und ergänzt und sind auf der Website des Schlosstheaters unter "Theater für Zuhause" zu finden.

Schlosstheater Celle: Premieren im Dezember 2020

CELLE. "Zusammen ist man weniger allen", "Der nackte Wahnsinn", "Furor" und als Kindertheater "Momo" - das sind nur einige der Premieren, die das Schlosstheater für Dezember plant. Insgesamt sechs Inszenierungen kommen zwischen 1. und 13. Dezember neu auf die Bühnen des Celler Theaters.