CELLE. Eine theatralische Lesung mit Musik unter dem Titel „Monolog der Sophie Dorothea“ findet im Rahmen der Reihe „ResidenzKlänge“ am Freitag, 26.10.2018, 19.00 Uhr, im Rittersaal des Celler Schlosses statt.

Aus der Feder des in Hannover lebenden Schauspielers, Regisseurs und Autors Hans Zimmer stammt der fiktive, aber historische Quellen einbeziehende Monolog der alternden Celler Prinzessin Sophie Dorothea. Er basiert unter anderem auf dem bemerkenswerten „Königsmarck-Briefwechsel“: Die Liebenden hatten sich zwischen 1691 und 1694 rund 600 geheim gehaltene Briefe geschrieben, von denen etwa die Hälfte erhalten geblieben ist. Es lesen die Schauspielerin Inga Kolbeinsson und der Autor Hans Zimmer. Sie werden von Lajos Rovatkay, Cembalist, Organist und ausgewiesener Fachmann für Alte Musik sowie für historische Aufführungspraxis, am Spinett begleitet.

Karten an der Abendkasse: 15,00 € / 12,00 € (Vorverkauf: Bomann-Museum)



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.