Tiergift in Abfalltonne entzündet sich bei Entsorgung

CELLE. Ein Mitarbeiter des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Celle wurde heute Vormittag während einer Entsorgungsfahrt mit einem Müllfahrzeug in der Jahnstraße leicht verletzt (wir berichteten auf Facebook).

Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich eine Dose mit Tiergift beim Leeren einer Hausmülltonne selbst entzündet haben und in Brand geraten sein. Durch das Einatmen von plötzlich aufsteigenden Dämpfen klagte der an der Mulde des Fahrzeugs arbeitende, 48 Jahre alte Mann plötzlich über Schwindel und Übelkeit. Er kam vorsorglich ins Krankenhaus.

In einem Umkreis von 30 bis 40 Metern breitete sich eine Rauchwolke aus.

Die herbeigerufene Feuerwehr und anwesende Polizeibeamte konnten den Brand sowie eine weitere Rauchbildung durch aufgeschütteten Sand eindämmen.

Bei der anschließenden Bergung des Abfalls durch die Feuerwehr und Mitarbeitern des Abfallzweckverbandes entzündetet sich dieser erneut selbstständig, sodass wiederholt mit Sand abgelöscht werden musste.

Wer die Dose mit dem Gift im Hausmüll entsorgt hat, ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die offizielle Pressemitteilung der Feuerwehr Celle:

Heute um 11:14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Altencelle und der Chemie- und Strahlenschutzzug der Feuerwehr Celle zu einem Gefahrguteinsatz in die Jahnstraße im Stadtteil Altencelle alarmiert. Beim Verladen von Haushaltsmüll war es in einem Müllwagen zu einer Reaktion in einem Gebinde mit Rauch und Flammenbildung gekommen. Durch die Mitarbeiter des Zweckverbandes Abfallwirtschaft konnte das Gebinde noch aus dem Fahrzeug entfernt werden, die Reaktion setzte sich auf der Straße zunächst weiter fort.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Celle wurden im Ersteinsatz Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Die weitere Erkundung ergab, dass es sich bei dem Stoff um Calciumphosphid handelt. Durch die Einsatzkräfte wurde der Stoff unter Atemschutz gesichert und verpackt. Das betroffene Müllfahrzeug wurde auf der naheliegenden Abfallentsorgungsanlage Altencelle unter Aufsicht der Feuerwehr teilentleert. Eine Gefahr ging vom Inhalt des Fahrzeuges nicht aus. 

Jedoch reagierte bei einem Verladeversuch der Stoff an der Einsatzstelle erneut, so dass hier weitere Maßnahmen erforderlich waren. Durch einen Trupp unter Atemschutz, mit spezieller Schutzkleidung, wurde der Stoff erneut verpackt und auf einem Fahrzeug des Zweckverbandes Abfallwirtschaft gesichert verladen. Nach Rücksprache mit der unteren Wasserbehörde der Stadt Celle wurde die Einsatzstelle im Anschluss gründlich gereinigt.

Der Einsatz konnte gegen 14 Uhr beendet werden. Neben der Feuerwehr war der Rettungsdienst und die Polizei, die unter Wasserbehörde der Stadt Celle sowie der Zweckverband Abfallwirtschaft Celle im Einsatz.