ESCHEDE. Torsten Roeder gehört zu den insgesamt 280 bundesweiten Gewinnern des Ehrenamtspreises „Fußballhelden“ aus den jeweiligen DFB Fußballkreisen. Aufgrund seiner Verdienste in der Jugendabteilung des TuS Eschede, der Vorstandsarbeit in der Abteilung Fußball und des Engagement in der Flüchtlingsarbeit wurde er vom DFB ausgewählt.

torstenroederMit dem Ehrenamtspreis „Fußballhelden“ hat der DFB seine Ehrenamtsaktion ausgebaut. Das Förderprojekt richtet sich an Kinder- und Jugendtrainer und –betreuer im Alter von 16 bis 30 Jahren, die sich in den vergangenen drei Jahren durch ihre persönliche Leistung besonders verdient gemacht haben in ihren Vereinen. Das besondere an der Aktion ist, dass jeder Fußballkreis in Deutschland einen Fußballhelden erhält, so dass letztlich 280 Gewinnerinnen und Gewinner gekürt werden.

Der 27 Jahre alte Torsten Roeder arbeitet seit vielen Jahren in der Jugendfußballabteilung des TuS Eschede von 1924 e.V. und betreute unter anderem die U8, U9 und U12 Teams der Jungs von der Aschau. Seit mehr als 3 Jahren ist Roeder auch Mitglied des Vorstands der Fußballabteilung und seit vergangenem Jahr zweiter Vorsitzender dieser Abteilung. „Wenn es darum geht, Verantwortung zu übernehmen, ob bei Arbeitseinsätzen im Brunshagen oder im Freibad Eschede, dann ist Torsten nicht weit“, berichten seine Vorstandskollegen. Auch bei der Integration von Flüchtlingen engagiere sich Torsten Roeder vorbildlich und so wurde der TuS Eschede von 1924 e.V. im vorigen Jahr von der DFB-Stiftung Egidius Braun „1:0 für ein Willkommen“ mit einem Preis von 500 Euro ausgezeichnet.

Die 280 Kreissieger, darunter 43 aus Niedersachsen, werden im Mai 2017 zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien an die Costa de Barcelona-Maresme eingeladen. Die qualifizierten Referenten sowie die Inhalte der Theorie- und Praxisworkshops werden direkt vom DFB gestellt. Neben dem fachlichen Austausch mit den Referenten dürfen sich die Teilnehmer auch auf den Besuch des legendären Camp Nou, Fußballtempel des FC Barcelona, freuen. Die Organisation der Bildungsreise nach Santa Susanna übernimmt KOMM MIT International. Die gemeinnützige Gesellschaft veranstaltet bereits seit mehr als 20 Jahren Bildungsreisen für Jugendfußballtrainer

Bereits in den vergangenen Jahren suchte KOMM MIT erfolgreich mit dem Förderprojekt „100 stille Helden“ die engagiertesten Jugendfußballtrainer und –betreuer in ganz Deutschland, um die Jugendarbeit in den Vereinen zu stärken sowie die ehrenamtlichen Trainer für ihr Engagement zu belohnen. „Wir sind stolz darauf, zusammen mit dem DFB einen Teil zur Förderung des Ehrenamts im deutschen Jugendfußball beizutragen“, unterstreicht Philipp Reinartz, Geschäftsführer von KOMM MIT.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.